• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

Gibts bei der F800 so etwas wie eine Einspritzunterdrückung?

Mr_Wolf

Mitglied
Registriert
22 April 2019
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
103
Punkte
43
Ort
bei München
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2009
Und nochmal ich...
Hallo nochmal,

ich habe kürzlich von einem Bekannten gehört, dass es bei Honda in der Motorsteuerung eine Einspritzunterdrückung gibt.
Wenn man beim Betätigen des Startknopfes auf Vollgas aufgedreht hat, erkennt die Motorsteuerung das und unterlässt die Einspritzung. Hat wohl den Hintergrund, dass der Motor nicht gleich beim Start unbeabsichtigt in's Nirvana dreht. Und soll auch dabei helfen, einen abgesoffenen Motor "auszublasen".
Hat die F800 sowas auch? Weiß das jemand?
Nicht dass ich es aktuell bräuchte, würde mich nur mal interessieren.

Danke und Gruß
Kai
 

MABx

Mitglied
Registriert
11 November 2020
Beiträge
163
Punkte Reaktionen
103
Punkte
43
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2010
Hi,
laut HB ist die F800 etc. immer erst nach der Initialisierung und IMMER ohne Gas zu starten. Da braucht es auch keine Einspritzunterbrechung. Und warum sollte ein Einspritzmotor absaufen? Wenn das dennoch mal passiert, ist die Gemischaufbereitung eindeutig beschädigt und das Moto muss in die Werkstatt.

MABx
 

Mr_Wolf

Mitglied
Registriert
22 April 2019
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
103
Punkte
43
Ort
bei München
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2009
Und warum sollte ein Einspritzmotor absaufen? Wenn das dennoch mal passiert, ist die Gemischaufbereitung eindeutig beschädigt
Theoretisch wäre es schon vorstellbar. Wenn z.B. eine Zündkerze nicht mehr zündet. Die Motorsteuerung merkt ja nicht, ob auf ihren Zündimpuls wirklich auch gezündet wird.
 

Maddin!

Mitglied
Registriert
21 Mai 2022
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
4
Punkte
8
Ort
06458 Hdersleben
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2010
Theoretisch wäre es schon vorstellbar. Wenn z.B. eine Zündkerze nicht mehr zündet. Die Motorsteuerung merkt ja nicht, ob auf ihren Zündimpuls wirklich auch gezündet wird.
Das nicht Zünden, wird das Steuergerät erstmal nicht registrieren, aber die Lambadawerte hauen ja dann nicht mehr hin und das sollte dem Steuergerät dann schon auffallen bin ich der Meinung.
Spätestens da wird dann ein Fehler hinterlegt und bestimmt auch angezeigt.

Ob dann eine Einspritzunterdrückung stattfindet, weiß ich allerdings nicht.
 

obelixx

Mitglied
Registriert
13 April 2019
Beiträge
287
Punkte Reaktionen
146
Punkte
43
Ort
südlich von H - aber nördlich von HI
Modell
  1. F800GS ADV
Modelljahr
2017
Noch nie erlebt, dass ein Einspritzmotor "absäuft" !

Das Start-Verhalten ist zwar etwas unterschiedlich gewesen, aber diese Moppets waren beim Start eher zu mager, denn zu fett !

OK: Fahre auch seit 1995 auch nur BMW`s mit Einspritzung ... bis auf mein einziges aktuelles Vergaserfahrzeug mit einen XTZ660-Motor ...
... und ich hatte mal eine BUELL XB12X, die kannte solche Probleme auch nicht ...

Man gibt bei einem Einspritz-Motor kein Gas ... Basta ... außer in Notfällen !

Die alten Einzylinder F650XX laufen dann eh wie ein Sack Sülze, die brauchen so etwas nicht.
Da hilft es auch nicht ... das wird nichts !

Die alten R1100RT (1995) + R1100GS (1996) brauchten so etwas auch nicht ... so viel Schwungmasse, das dauert ... oder erkennt die Steuerung das ?
Damit hatte ich nie Trödel.

Die R1200GSA (2008) brauchte sowas nicht, außer bei einem NOTFALL: Die hatte mal eine sterbende Batterie, die konnte man an diesem Tag nur mit rabiatem Gasaufreißen zum starten und laufen bewegen und "am Leben halten", so dass man nach Hause zurück kam.

Also gehe ich davon aus, BMW hat "sowas" nicht !
 

Mr_Wolf

Mitglied
Registriert
22 April 2019
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
103
Punkte
43
Ort
bei München
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2009
So eine Funktion wäre bei einer Kompressionsmessung auch ganz hilfreich. Klar hat man da die Zündkerzen draußen, d.h. da zündet eh nichts. Aber man muss dann ja auch nicht unbedingt Benzin in der Gegend rumspritzen.
Vielleicht traue ich mich ja mal und probier es aus...
 

Mr_Wolf

Mitglied
Registriert
22 April 2019
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
103
Punkte
43
Ort
bei München
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2009
So, ich habe es heute mal probiert - bei frisch gefahrenem Motor und voll gespannter Steuerkette. Ergebnis: BMW kann das leider nicht. Es ging direkt von 0 auf 100...
Schade, ich hatte gehofft, damit jährlich zum Einmotten easy-going mit meinem Kompressionschecker die Kompression prüfen zu können. Jetzt werde ich dann leider doch weiter mit dem Überbrückungskabel hantieren müssen.
 
Oben Unten