• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

Kettenwechsel

DoFi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 November 2013
Beiträge
769
Bewertungen
185
Punkte
193
Alter
34
Standort
Schwäbisch Gmünd
Modelljahr
2017
Hallo zusammen,

bei mir macht sich die Kette so langsam aber sicher immer mehr bemerkbar und wird vermutlich nicht mehr all zu lange aushalten.
Ich denke die 1.500km bis 25.000km würde sie zwar noch locker machen, allerdings hab ich sie wohl zwischendurch mal zu stramm gehabt und sie daher ungleichmäßig gelängt.
Kurz: Die Geräuschkulisse nervt.

Nun hab ich irgendwie ein Problem damit BMW Geld in den Rachen für den Tausch der Kette zu spendieren. Auf den Ausbau der Schwinge hab ich aber mindestens genauso wenig Lust.
Daher bin ich auf der Suche nach einem guten Kettenwerkzeug. Mehr als 100€ würde ich aber nur sehr ungern ausgeben.

Bei Ebay hab ich verschiedene Exemplare gesichtet, kann mich allerdings für keines wirklich entscheiden, da ich absolut keine Ahnung habe worauf es denn ankommt.

Habt ihr vielleicht Erfahrungen in der Hinsicht, die mir weiterhelfen könnten?

http://www.ebay.de/itm/Ketten-Niet-...58841?pt=DE_Motorradteile&hash=item3a88996a99

http://www.ebay.de/itm/Kellermann-K...pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item2a3e812cc8

http://www.ebay.de/itm/KELLERMANN-M...pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item5d4d487ac5

http://www.ebay.de/itm/KELLERMANN-M...pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item2a3ebea981

http://www.ebay.de/itm/RK-DID-Motor...26834?pt=DE_Motorradteile&hash=item43c649b032
 
A

AchimGS

Guest
Hallo Dofi
auf das ausbauen der Schwinge hatte Ich auch keine Lust habs dann aber doch gemacht ist auch nicht die welt.
Eine fertig vernietete Kette ist immer am besten.
Das Nietwerkzeug musst Du nach deiner Kette Kaufen,nicht jedes werkzeug kann jede Kette das ist das Problem.
 

Kroemec

Scotty (Board Ing.)
Admin
Mitglied seit
1 September 2013
Beiträge
1.199
Bewertungen
511
Punkte
483
Alter
33
Standort
Lünen
Website
www.nextdestinationunknown.de
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2012
Habe mich auch davor gescheut aber marius hat mir dann von seinem wechsel erzählt und dann hab ichs auch selbst gemacht.
Zumal kann man dann da unten auch mal richtig sauber machen. Letztlich brauchst du nen kleinen Torxsatz und einen 55er torx und sonst glaube ich nicht viel. Die kette hat mich 120 € gekostet

Wenn du doch selbst nieten willst gibt es ein Universalnietwerkzeug von Kelllermann mit Nietkopfaufsatz für massive Enumaketten für 95€
 

Loudini

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 September 2013
Beiträge
357
Bewertungen
65
Punkte
78
Standort
Bludenz (Ö)
Website
www.twonav-gps.com
Modell
  1. andere Marke/Modell
Modelljahr
2017
Hallo,
ich kann dir auch nur aus eigener Erfahrung das Werkzeug von Kellermann empfehlen! Das vernieten klappt damit ausgezeichnet und sicher! Beim Schwingen ausbau musst du eigentlich den Bolzen vom Federbein unten tauschen. Der kommt noch zu den Kettenkosten hinzu!

Gruß
LOUDINI
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.817
Bewertungen
1.280
Punkte
613
Alter
58
Standort
Recklinghausen
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2011
Beim Schwingen ausbau musst du eigentlich den Bolzen vom Federbein unten tauschen. Der kommt noch zu den Kettenkosten hinzu!
LOUDINI

das halte ich für unnöig
die Schraube wird von BMW nur gewechselt weil sie microverkapselte Schraubensicherung benutzen,
diese kann man nur einmal verwenden.
Also Schraube säubern mittelfeste Schraubensicherung drauf und gut ist
 

Benno

Rolling Bones
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
5.460
Bewertungen
1.695
Punkte
413
Alter
60
Standort
Dülmen
Modell
  1. andere Marke/Modell
Modelljahr
2016
Ich habe auch eine Endloskette montiert, brauchte also kein Nietwerkzeug. So schlimm ist das Ausbauen der Schwinge nicht; wer davor Angst hat, sollte sich das mit dem Nieten besser auch überlegen.
 

DoFi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 November 2013
Beiträge
769
Bewertungen
185
Punkte
193
Alter
34
Standort
Schwäbisch Gmünd
Modelljahr
2017
Faulheit und Unabhängigkeit von Hilfskräften sind hier die großen Überschriften.

Das Tool von Kellermann gefällt mir bis dato tatsächlich ausgesprochen gut.
Hatte mir zuerst überlegt noch das original DID Tool in Betracht zu ziehen. Damit lässt sich aber keine Kette trennen. Die Flex benötigt nen Verlängerungskabel und macht mehr Dreck.
 

alper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2014
Beiträge
291
Bewertungen
147
Punkte
193
Standort
Landsberg am Lech
Modelljahr
2010
Hi,

ich würde Dir auch dazu raten, eine fertige Endloskette zu verwenden und die Schwinge auszubauen. Das ist nämlich bei der 800er total easy. Wie Benno schon andeutet, ist auch das Vernieten nicht ohne. Die Kette soll ja auch halten.
Einen langen 55er Torx muß man einmal kaufen, damit man durch das Loch im Kettenschleifschutz an die Federbeinbefestigung kommt. Die Schraube habe ich ebenfalls wiederverwendet (und das nicht zum erstenmal) und einfach (wie Markus schrieb) mit mittelfestem Loctite gesichert.
Und letztlich kann man dabei mal die Schwingenlager kontrollieren bzw. neu abschmieren. Ich kenne da nämlich schon die Fragen derjenigen, die irgendwann doch die Schwinge ausbauen (müssen): Wie bekomme ich den Schwingenlagerbolzen raus? Der bewegt sich bei mir nicht. Da ist er dann festgegammelt. Mit regelmäßigem Ausbau im Zuge des Kettentausches kann man das vermeiden.
Ein Tipp zum Ausbau: Darauf achten, wie man die Schwinge hinten rauszieht. Durch den Kat und die Form der Schwinge muß man sie "so komisch schräg" (schwer beschreibbar) rausziehen. Um sie dann entsprechend umgekehrt wieder einzusetzen. Aber nochmal: Ist total einfach! Und wenn man alleine arbeitet: Den Hauptständer mit einem Gurt nach vorne gegen Einklappen sichern.

LG
Jörg
 

Schimmi

Nippelzwicker
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
2.235
Bewertungen
713
Punkte
563
Alter
53
Standort
Steinenbronn
Modell
  1. F850GS
Modelljahr
2020
Also ich würde auch eine fertige Endloskette bevorzugen, wenn das auch bei meiner 700er wegen des ESA etwas mehr Sorgfalt beim Schwingenausbau erfordert. Wie Jörg schon sagt, ist das ansonsten total, easy die Schwinge aus zu bauen... Denk aber auch daran mit der Kette auch das Ritzel und das Kettenblatt mit zu tauschen, sonst ist Deine neue Kette auch schon bald Geschichte...

Liebe Grüße,
Jürgen
 

DoFi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 November 2013
Beiträge
769
Bewertungen
185
Punkte
193
Alter
34
Standort
Schwäbisch Gmünd
Modelljahr
2017
Hab mir bei Kettenmax nen Satz gekauft und das Kellermann Werkzeug auf Ebay dazu. Top Werkzeug. Geht locker von der Hand.
Kann ich nur empfehlen.
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.156
Bewertungen
813
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
Kettenwechsel habe ich an meiner blauen heute auch erledigt. Kilometerstand 27xxx.
Das Ritzel möchte ich euch nicht vorenthalten; Haifischzähne wie aus dem Lehrbuch.

DSC02119.jpgDSC02121.jpg

Meine KTM kann das aber noch besser. Da fand ich letzte Woche dieses Ritzel (das rechte):

DSC02100.jpg

Laufleistung ca. 23000. Der Einzylinder bollert halt mehr.

Grüße, Thomas
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
1.547
Bewertungen
884
Punkte
113
Standort
dem Saarland
Modell
  1. F700GS
Modelljahr
2017
Auch das Originalritzel hat mich dermaßen erstaunt, dass ich das Ritzel meiner 700er (beinahe 27000 km) direkt mal angesehen habe. Das sieht noch neuwertig aus. Puuuhhh...
Allerdings habe ich auch nach ca. 3000 km auf die Übersetzung der 800er umgestellt, also Ritzel und Kettenrad neu. War dein Ritzel original?
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.156
Bewertungen
813
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
Auch das Originalritzel hat mich dermaßen erstaunt, dass ich das Ritzel meiner 700er (beinahe 27000 km) direkt mal angesehen habe. Das sieht noch neuwertig aus. Puuuhhh...
Allerdings habe ich auch nach ca. 3000 km auf die Übersetzung der 800er umgestellt, also Ritzel und Kettenrad neu. War dein Ritzel original?
Ja, Erstausstattung.
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
1.547
Bewertungen
884
Punkte
113
Standort
dem Saarland
Modell
  1. F700GS
Modelljahr
2017
Kette gewechselt!

Ich plane ja im Sommer eine längere Tour und das Ritzel von ThomasD hat mich wirklich erschüttert. Deshalb habe ich am Wochenende eine neue Kette montiert. Die F 700 hat jetzt 27000 km. Die beiden Vorgänger (F 650 Twin) bekamen präventiv bei ca 30000 neue Ketten.

Ritzel: Das Ritzel ist von JT und erst ca. 24000 km gerannt. Es sieht nicht ansatzweise so aus, wie das von ThomasD aber man kann deutlich die Laufrichtung erkennen.

Kettenblatt: Entgegen meiner o. g. Aussage ist dieses original und man kann eigentlich keinen Verschleiss erkennen.

Kette: Vor einigen Wochen musste ich seit langem wieder einmal die Kette nachspannen und hatte das Gefühl, dass das irgendwie nicht gereicht hat. Kettenschlagen oder unnormale Geräusche hatte ich nicht. Beim Wechsel habe ich mal absichtlich die Einstellung nicht verändert. Also alte Kette aufsägen und neue Kette montieren. Das ging tatsächlich nicht. Ich habe das Schloss nicht montiert bekommen. Die alte Kette war tendentiell zu locker. Mit den neuen Zahnrädern konnte ich die neue Kette in dieser Einstellung nicht montieren. Erwartens- und bemerkenswert! Das macht gute 5 mm aus.

Verwendet habe ich übrigens eine Enumakette mit Schraubschloss. Beides verwende ich seit Jahren auf den verschiedensten Motorrädern. Ich bin sehr zufrieden und hatte nie Probleme. Die Kette auf der orangenen F 650 hat über 40000 km gehalten. Den Ausbau der Schwinge habe ich mir aus dem gleichen Grund geschenkt, wie ich mir auch das regelmäßige Ventilspielprüfen schenke. Ich habe die Schwinge bei drei Kettenwechseln an den F-Twins immer ausgebaut (ja, trotz Schraubschloss) und mich gefragt, was ich denn nun da tun soll, ein bisserl neu gefettet und wieder eingebaut. Das ist wirklich keine Arbeit, aber meiner bescheidenen Meinung nach nicht nowendig, ganz im Gegensatz zu den Rotax-Singeln. Da hatte ich schon gebraucht Modelle auf der Bühne, bei denen die Schwingenlagerung die Dämpfung übernommen hat.

Nun gut! Jetzt noch einen neuen Hinterreifen und in 6 Wochen geht's mit besserem Gefühl auf Tour!
 

obelixx

Mitglied
Mitglied seit
13 April 2019
Beiträge
215
Bewertungen
114
Punkte
43
Standort
südlich von H - aber nördlich von HI
Modell
  1. F800GS ADV
Modelljahr
2017
Dort habe ich für unsere Moppets zuletzt das Kettenkit geordert:

gibt es auch mit goldenen Laschen etc.

Und ich glaube, dass ich jetzt, nach 28tkm mal wieder einen neuen Kettensatz für Angelas F700GS bräuchte ... vielleicht hält er noch bis zum Jahresende ... aber besser es ist schon mal Reserve da !

DSCF0932.JPGDSCF0933.JPGDSCF0934.JPG
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
1.547
Bewertungen
884
Punkte
113
Standort
dem Saarland
Modell
  1. F700GS
Modelljahr
2017
Goldene Laschen...
Diese Anekdote hatte ich vergessen. Das Schraubschloss für die neue graue Enumakette habe ich absichtlich in gold bestellt, damit ich es besser im Blick habe. Das ist halt so eine Angewohnheit und ausserdem bietet das vielen Mitfahrern die Gelegenheit, ihr Kontingent an dummen Fragen aufzustocken.
Nun ja, beim Lieferant hat dann eben halt jemand "mitgedacht" : Es kam ein graues Schloss! :: Nee,nen:::Facepalm:

Aber besser aufgepasst, als übern Zaun geschmissen... :verlegen:
 

Dani-B

Neues Mitglied
Mitglied seit
7 September 2020
Beiträge
18
Bewertungen
17
Punkte
3
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2008
damit ich es besser im Blick habe.
Eine sehr gute Idee, finde ich. Vor allem beim Fetten der Kette - dann weiss man sicher, wann man einmal rum ist mit der Sprayerei.
Gruess Dani

@ Obelixx: Angelas 700er braucht mit Sicherheit einen neuen Kettensatz, das ist gut investiertes Geld - vor allem das Ritzel ist so ziemlich am Ende, sieht nicht mehr gut aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

obelixx

Mitglied
Mitglied seit
13 April 2019
Beiträge
215
Bewertungen
114
Punkte
43
Standort
südlich von H - aber nördlich von HI
Modell
  1. F800GS ADV
Modelljahr
2017
Der neue Kettensatz liegt bereits in der Garage und wird beim nächsten Reifenwechsel montiert.
Die Reifen sehen auch schon wieder "qualitativ ähnlich aus" ... :>Lach<:
 
Oben Unten