• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

Pirelli Scorpion Trail 2

Christian_GE

Berichterstatter
Mitglied seit
1 Oktober 2013
Beiträge
957
Bewertungen
202
Punkte
363
Alter
50
Standort
Ruhrrevier
Website
www.förmchendiebe.de
Hallo zusammen,

ich brauche neue Reifen für meine F 800 GS, quäle mich aber mit der Entscheidung, Metzeler Tourance Next oder Pirelli Scorpion Trail 2 (Tendenz Trail 2).


Ein Kumpel von mir fährt eine 12er GSA mit Trail 2, sagt aber dass der Reifen ab 160 km/h leicht anfängt zu Pendeln, noch schlimmer wird es mit Gepäck.

Wie verhält sich der Trail 2 auf der F 800 GS ab 160 km/h, hat da einer von euch einen Erfahrungsbericht für mich.
Ich bin zur Zeit auf einer 12er GSA LC unterwegs mit PST 2, da pendelt nigs. Auch nicht bei Höchstgeschwindigkeit.
Der Trail 2 ist ein gutmütiger Reifen, der in allen Lagen genug Grip aufbaut.

Auf der 800er ist der Pirelli Scorpion Trail seit 2012 drauf.
Bisher keine nennenswerten Probleme, rundum zufrieden. Vorne hält der Reifen ca 8-9000 km , Hinten ca. 13-14000 km.

Den Metzeler Tourance hatte ich auf der 1150er montiert. Am Anfang ist es ein super Reifen, der jedoch im zunehmenden Alter ab 50%, sehr nach läßt. In Schräglage oder aus der Kurve raus beschleunigen wird zum Eiertanz.
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.094
Bewertungen
730
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
Nach 5-6 Sätzen Heidenau steht nun wieder ein Straßenreifen bereit zur Montage. Ich werde berichten.
Grüße, Thomas2018-07-02 17.46.06.jpg
 

McOlli

Mr. 100 for ever
Mitglied seit
4 Dezember 2013
Beiträge
572
Bewertungen
169
Punkte
93
Standort
Baden-Baden
Modell
R-Boxer
Modelljahr
2013
Ich fahre den ST 2 seit letztem Jahr, nach dem Tourance Next und bin sehr zufrieden.
 

Wolfgang

Bergdoktor
Admin
Mitglied seit
1 September 2013
Beiträge
2.232
Bewertungen
694
Punkte
533
Alter
53
Standort
Salzburg
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2013
Ich fahre ihn auf meiner KTM am Straßen-Felgensatz und bin auch sehr zufrieden.
 
W

WechselBiker

Guest
ich werfe hier mal einen neuen reifen in den pott,

bridgestone A41

ich lasse heute den 2. satz montieren. ich war im januar maximal überrascht, kein typisches bridgestone verhalten, sehr neutral, absolut zielgenau, in jeder lage vertrauen.
man kann auf der lc mit ca 8000km laufleistung kalkulieren, also völlig ausreichend.
der 1. satz hat jetzt ca 3900km im normalen landstrassenbetrieb und 2400km auf sardinen gemeistert ( diese 2400km kann man wg des asphalts dort, durchaus verdoppeln ) kommt so also auf ca die 8000 km.
auf einer f-gs evtl. auch mehr, da erheblich weniger druck/drehmoment da ist

der A41 ist übrigens ein neuer erstausrüsterreigen bei bmw für f750/850gs und den lc´s
bei beiden allerdings in einer bmw sonderkennung.
ich fahre die normale version.
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.094
Bewertungen
730
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
Einen qualifizierten Reifentest werde ich jetzt sicher nicht abliefern; das überlasse ich den Profis.

Positiv überrascht hat mich nach etlichen Heidenau-Sätzen die Leichtigkeit, die (dieser) Straßenreifen vermittelt. Das „Ich bin ein bequemer Turnschuh“ – Gefühl der GS ist noch ausgeprägter. Haftungsgrenzen, egal ob trocken oder naß, liegen nicht in meinem Erlebnisbereich. Der Pirelli lenkt wunderbar harmonisch ein. Das ABS an der GS geht für meinen Geschmack viel zu früh in den Regelbereich. Das gilt für den Pirelli (fast) genau so wie für den Heidenau. Ich fahre deshalb sowieso dauerhaft im Enduro-Modus.

Einzig auf schlechter Wegstrecke mit defekter Asphaltdecke und verstreuten Steinchen wünscht man sich schon mal das Profil des Heidenaus. Aber nach einer gewissen Eingewöhnung macht es einem auch nichts mehr, dass man jedes Steinchen am Vorderreifen spürt.

Zur Laufleistung hab ich noch kein abschließendes Ergebnis. Nach 4000km sieht das Profil und insbesondere der Radius noch perfekt aus.

In Summe kann ich nur empfehlen, mal wieder auf einen Straßenreifen zu wechseln. Der Pirelli bietet dazu allen Grund.

Grüße.
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.094
Bewertungen
730
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
Hallo zusammen,

bei mir steht demnächst wieder ein Reifenwechsel an. Es soll wieder ein straßenorientierter Reifen werden.
Nun bin ich ja mit dem Pirelli Scorpion Trail 2 extrem zufrieden. Der harmoniert sowohl mit der GS als auch mit dem Fahrer bestens. Nun ist aber bekanntlich das bessere des guten Feind.
Den bewährten Pirelli wieder kaufen oder doch mal was anderes ausprobieren?
Vom Conti TrailAttack3 hört man ähnlich gutes wie vom Pirelli. Hat jemand schon beide gefahren und kann einen Vergleich ziehen?

Ihr seht, ein echtes Luxusproblem. Ich brauche also eure Hilfe.

Grüße, Thomas
 

ansa

Madame Moto
Mitglied seit
20 Februar 2014
Beiträge
438
Bewertungen
317
Punkte
513
Modell
F800GS
Modelljahr
2013
Hi Thomas,

danke fürs Erinnern "Wann habe ich eigendlich vom Heidi auf den Conti TrailAttack 3 gewechselt?". Stimmt, nach dem Forentreffen letztes Jahr. Bei der Werksbesichtigung in Heidenau hatte mich der Mitarbeiter besorgt auf die viereckigen Reifen angesprochen. Ich konnte ihn mit der Aussage beruhigen, dass ich nach 15.000 km Laufleistung mit etlichen Km als Zubringer auf ABs irgendwann nicht mehr weiter mitgezählt hätte, hüstel (und hätte ich doch nur eine Null gestrichen, er hätte mir aus Mitleid sofort einen neuen Satz vor Ort aufgezogen:Facepalm:).

Aber, so gut, wie der Heidi, nicht viereckig, in Kurven/Schräglage auch war, ein Straßenreifen vermittelt dann doch nochmal ein anderes, .... schrägeres Gefühl :).

Die Laufleistung des Trail Attack 3 müßte jetzt bei ca. 13.000 km? liegen, ist also ... okay ;). Vergleichen kann ich allerdings nur mit dem Scorpion Trail 1, der 2er soll ja deutlich besser sein. Störend am 1er war für mich die geringe Laufleistung vorne im Vergleich zu hinten und, dass er zumindest auf den letzten Metern u.a. im Regen nicht so überzeugte, iwie schwammig wurde. Und vor den Heidis waren wir einmal mit den Conti Trail Attack 2 behuft, der mir aber auch nicht sooo gefiel.

Mit dem Trail Attack 3 bin ich sehr zufrieden und werde ihn wieder aufziehen lassen. Es passt und macht in allen Lebenslagen Spaß. An Grenzbereiche komme ich mit dem Reifen nicht, aber ich fahre aktuell auch eher ... entspannt ;).

Günni fährt auf der R1250 GS jetzt den 2. Satz Conti Trail Attack 3 (Wechsel bei ca. 12.500 km Laufleistung mit noch Luft für ein paar weitere). Er hatte davor den Pirelli Scorpion Trail 2. Beide seien auf hohem Niveau (im Gegensatz zur Erstbereifung Bridgestone Battlax A 41). Der Conti ist wohl etwas teuerer bei höherer Laufleistung. Er kann beide empfehlen und bleibt selbst beim Conti.


PS: Ups, es steht noch eine Juratour an. Ich sollte vorher das Profil kontrollieren und einen Termin für einen Reifenwechsel ausmachen :oops:.
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.094
Bewertungen
730
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
...
Mit dem Trail Attack 3 bin ich sehr zufrieden und werde ihn wieder aufziehen lassen. Es passt und macht in allen Lebenslagen Spaß. An Grenzbereiche komme ich mit dem Reifen nicht, aber ich fahre aktuell auch eher ... entspannt ;).
...
Danke Dir für die Einschätzung. Genau das wollte ich lesen und motiviert, den Conti zu probieren.
Grüße, Thomas
 

CarstenB

Mitglied
Mitglied seit
19 Juni 2020
Beiträge
65
Bewertungen
14
Punkte
8
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Ich fahre auch den Conti seit gut 3000km, ich finde er braucht etwas Nachdruck um in Schräglage zu kommen, musste ich mich am Anfang dran gewöhnen. Ab einer gewissen Schräglage die schon recht nah am Limit ist fühlt er sich meiner Meinung nicht mehr ganz so sicher an.
Aber Gripp ist trotzdem da nur das Gefühl täuscht da wohl, bis auf die Raste oder Hauptständer ist jedenfalls kein Problem und da ist eh Schluss. Nach 3000km sieht er immer noch wie neu aus, ich kann meine 650er mit dem Reifen auch durchaus sportlich bewegen. Alles in allem ein Top Reifen der Spaß macht,würde ich mir wieder aufziehen.
 
Oben Unten