• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

Verbrauch und Anzeige BC

CarstenB

Mitglied
Mitglied seit
19 Juni 2020
Beiträge
44
Bewertungen
8
Punkte
8
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Hallo zusammen, bin meine erste große Tour gefahren, völlig normal und auch 120km BAB waren mit dabei wo ich nie über 120km/h gefahren bin.
Der BC zeigt mir einen Verbrauch von 4.2L an, unter 4 wüsste ich nicht wie ich das schaffen sollte?
Wie genau zeigt der BC an? Und wie ist es mit der Restreichweite stimmt das halbwegs? Ich bin ab Volltanken 352km gefahren die Restreichweite zeigt nur noch ——— die Tankanzeige einen dicken Balken wo die Zapfsäule ist, ich nehme an das bleibt auch so.
Wie sind eure Erfahrungen? Ich muss dazu sagen das ich vorne ein Zahn weniger am Ritzel fahre, gut möglich das es 0,5L Mehrverbrauch kostet?
Gruss Carsten
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
904
Bewertungen
498
Punkte
63
Standort
Saarland
Modell
F700GS
Modelljahr
2017
Oioioi, das wird teeeuuueeer!

Nein, war nur ein Spaß. Paradoxerweise brauche ich mit Sozia deutlich weniger als solo. Ich fahre dann einfach runder und langsamer. Trotz Mehrgewicht führt das zu geringerem Verbrauch, im Schnitt so ca. 3,7 +/-. Solo bin ich teils schon flotter unterwegs. Dann liegt sie schon mal bei 4,5 +/-.

völlig wertfreies Fazit: Gasgeben schluckt Sprit!

Alle F habe ich bisher mit kleinerem Ritzel geFahren. Und einen halben Liter mach das nicht aus.

Der Bordcomputer zeigt tendentiell bei mir etwas weniger an, nämlich 3,7 entgegen 3,85 auf Spritmonitor. Aber das ist alles noch in einen guten Rahmen...

Bei der 650er Twin hatte ich mal mit Powercommander gespielt. Das hat den BC total verwirrt. Der tatsächliche Verbrauch war damals deutlichst höher als die Anzeige.
 

Mac H

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Januar 2016
Beiträge
220
Bewertungen
69
Punkte
78
Standort
Duisburg
Modelljahr
2008
Der Verbrauch ist eine Hochrechnung im MSG und wird nicht aktiv gemessen, auch die Tankanzeige ist bei der Form des Tanks nur ein Schätzeisen
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.658
Bewertungen
1.107
Punkte
613
Alter
57
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Du solltest ab und an die Werte zurücksetzen.
So wie du das Verhalten des BC beschreibst hast du eines der ersten Modelle.
Die Restreichweite würde ich mit Vorsicht genießen.
Ich fahre mit zu 95% mit Sozia, Koffer und Heidenau K60 und die F begnügt sich mit 3.8-4.3L/100km.
Ehrlich gesagt brauche ich Tankanzeige und BC nicht zum Tanken,
nach ca 290km geht die Warnleuchte an.
Dann habe ich noch Sprit für ca 50-60km um eine Tankstelle zu finden.
 

CarstenB

Mitglied
Mitglied seit
19 Juni 2020
Beiträge
44
Bewertungen
8
Punkte
8
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Danke dann kann ich das einschätzen und werde nicht mehr versuchen bis zur Tankstelle zu kommen und einmal den Kanister bemühen
 

Freerk

Wortgewalt
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
1.400
Bewertungen
1.165
Punkte
483
Website
www.motopoly.de
Modell
F800GS
Modelljahr
2008
Meine Restreichweite (Bj 2008) kommt recht genau hin, bei <20km auf der Anzeige bekomme ich normalerweise 14 Liter in den Tank. Der Rest ist dann echte Reserve. Die Tankgeber der frühen Jahre waren nicht sehr robust. Ich hatte in den ersten vier Jahren auf Garantie 3 verschiedene drin.
Jetzt zum Treffen haben Mante und ich auf Landstrassen so 3,8-3,9 Liter verbraucht. Auf der AB werden es bei mir aber auch mal 6 Liter.
 

Marwe

Neues Mitglied
Mitglied seit
20 September 2019
Beiträge
24
Bewertungen
7
Punkte
3
Standort
Osnabrück
Modell
F800GS
Modelljahr
2016
Hmmm, unter 4 l/100km habe ich wohl noch nicht geschafft. Ich habe das kleine Ritzel mit 15 Zähnen drauf, damit habe ich auf den letzten ca. 5.000 km im Schnitt 4,7 l/100km gebraucht. Fast keine Autobahn aber einige recht zügige Ausflüge waren dabei. Wenn es bummelig wird, brauche ich so 4,2 l. Mit dem kleinen Ritzel fahre ich innerorts meist im 4. Gang, sonst ganz viel im 5. und 6., insgesamt ist das Drehzahlniveau aber natürlich trotzdem höher als mit dem serienmäßigen Ritzel.
 

CarstenB

Mitglied
Mitglied seit
19 Juni 2020
Beiträge
44
Bewertungen
8
Punkte
8
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Innerorts fahre ich mit dem 16er im 3 Gang und sonst genau so 5 und 6 am meisten.
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.658
Bewertungen
1.107
Punkte
613
Alter
57
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Hmmm, unter 4 l/100km habe ich wohl noch nicht geschafft. Ich habe das kleine Ritzel mit 15 Zähnen drauf, damit habe ich auf den letzten ca. 5.000 km im Schnitt 4,7 l/100km gebraucht. Fast keine Autobahn aber einige recht zügige Ausflüge waren dabei. Wenn es bummelig wird, brauche ich so 4,2 l. Mit dem kleinen Ritzel fahre ich innerorts meist im 4. Gang, sonst ganz viel im 5. und 6., insgesamt ist das Drehzahlniveau aber natürlich trotzdem höher als mit dem serienmäßigen Ritzel.
Bei welcher Drehzahl schaltest du in den nächst höheren Gang?
Ich fahre das original Ritzel, bei mir dreht der Motor normalerweise bis 4000U/min. wenn es zügiger wird auch bis 5000U/min. darüber hinaus nur beim Überholen.
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
904
Bewertungen
498
Punkte
63
Standort
Saarland
Modell
F700GS
Modelljahr
2017
Genauso! Der Verbrauch hängt von vielen kleinen Faktoren ab. Meistens geht ein höherer Verbrauch einher mit mehr Bremsen- und Kettenverschleiß. Ich bemühe mich, immer schön flüssig zu fahren, ohne dabei den anderen Verkehrsteilnehmern in den Füßen rumzufahren. Das ist nicht jedermanns Sache und man muss damit umgehen können, dass der ein oder andere familyVan schon mal vorbei rauscht. Ich kann damit leben. Und: Ich tue das nicht, um den Verbrauch zu drücken, sondern weil die Gegend ansehen will.

:cool::cool::cool:

Zum "Nichtblümchenpflücken" habe ich die XBR. Die braucht dann aber auch schon mal 6 Liter...

>Schutzengel<
 

CarstenB

Mitglied
Mitglied seit
19 Juni 2020
Beiträge
44
Bewertungen
8
Punkte
8
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Ich bin auch nicht der Raser, und halte mich überwiegend an die StVO da ich als Wiedereinsteiger etwas aus der Übung bin, braucht es wieder etwas Übung zum schönen Runden fahren.
Ich schätze mit der Zeit lässt sich der Verbrauch auch unter 4L drücken, was mir noch eingefallen ist, ich stand gut 10 Minuten im Stau anfahre bremsen u.s.w
Gruss Carsten
 

Marwe

Neues Mitglied
Mitglied seit
20 September 2019
Beiträge
24
Bewertungen
7
Punkte
3
Standort
Osnabrück
Modell
F800GS
Modelljahr
2016
Bei welcher Drehzahl schaltest du in den nächst höheren Gang?
Ich fahre das original Ritzel, bei mir dreht der Motor normalerweise bis 4000U/min. wenn es zügiger wird auch bis 5000U/min. darüber hinaus nur beim Überholen.
Ich drehe den Motor normalerweise nicht sehr hoch, fahre meistens zwischen 3000 und 4000 in den unteren Gängen auch mal mit nur 2000, da er mit dem kleinen Ritzel und dem HoPe (kostet sicher auch Sprit) sehr elastisch ist.
Letztlich mache ich mit dem kleinen Ritzel bei gleicher Drehzahl weniger Strecke, alleine darin dürfte doch schon ein Mehrverbrauch liegen.

Als Milchmädchen-Rechnung: 15 Zähne statt 16 Zähne entspricht 6,25% kürzere Übersetzung, also weniger Strecke.
4 l/100km „Standardverbrauch“ x 6,25% = 0,25 l/100km Mehrverbrauch. Zusätzlich noch ein bisschen mehr Sprit eingespritzt (HoPe) und ein bisschen Freude am Gasgriff, schon komm ich mit meinem Verbrauch gut klar.
Zugegeben, das ist nun keine wissenschaftliche Ausarbeitung, aber schonmal ein Ansatz...
 

CarstenB

Mitglied
Mitglied seit
19 Juni 2020
Beiträge
44
Bewertungen
8
Punkte
8
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Ich fahre zwar nur das 16er Ritzel aber zwischen 3000-4000U/min da fühlt sich der Motor wohl. Unter 3000 da ruckelt es teilweise schon heftig, den HoPe hätte ich gerne leider nicht mehr dran zu kommen
Gruß Carsten
 

Benno

Rolling Bones
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
5.036
Bewertungen
1.496
Punkte
413
Alter
58
Standort
Dülmen
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2016
Mante hatte doch letztens noch einen..
 

CarstenB

Mitglied
Mitglied seit
19 Juni 2020
Beiträge
44
Bewertungen
8
Punkte
8
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Im Biete Bereich wird einer Angeboten aber der Verkäufer meldet sich leider nicht :(
 

Wolfgang

Bergdoktor
Admin
Mitglied seit
1 September 2013
Beiträge
2.215
Bewertungen
681
Punkte
533
Alter
53
Standort
Salzburg
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2013
Als Milchmädchen-Rechnung: 15 Zähne statt 16 Zähne entspricht 6,25% kürzere Übersetzung, also weniger Strecke.
4 l/100km „Standardverbrauch“ x 6,25% = 0,25 l/100km Mehrverbrauch.
Sorry, aber das kann sogar ein Milchmädchen besser ;)

Dein Ansatz würde bedeuten, dass der Verbrauch nur von der Drehzahl abhängt, nicht aber von der erforderlichen Leistung um die Geschwindigkeit zu halten. Dann würde ein KFZ gleich viel Treibstoff brauchen, egal ob es einen Berg aufwärts oder abwärts fährt.
In Wirklichkeit hat die Drehzahl (in gewissen Bereichen) nur wenig Auswirkung auf den Verbrauch.
 

Marwe

Neues Mitglied
Mitglied seit
20 September 2019
Beiträge
24
Bewertungen
7
Punkte
3
Standort
Osnabrück
Modell
F800GS
Modelljahr
2016
Sorry, aber das kann sogar ein Milchmädchen besser ;)

Dein Ansatz würde bedeuten, dass der Verbrauch nur von der Drehzahl abhängt, nicht aber von der erforderlichen Leistung um die Geschwindigkeit zu halten. Dann würde ein KFZ gleich viel Treibstoff brauchen, egal ob es einen Berg aufwärts oder abwärts fährt.
In Wirklichkeit hat die Drehzahl (in gewissen Bereichen) nur wenig Auswirkung auf den Verbrauch.
Naja, ich habe ja vom „Milchmädchen“ geschrieben, weil meine Betrachtung ja nur ein sehr einfacher Teilaspekt ist. Ich habe nicht gemeint und nicht geschrieben, dass der Verbrauch nur von der Drehzahl abhängig ist. Ist er ja auch nur zum Teil. :)
 
Oben Unten