• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

Yamaha T7 Konzeptmodell ! die neue XT700 Tenere ? 2018 ?

derBer

Neues Mitglied
So heiß wie sie in KTM-Foren diskutiert und z.T. verrissen wird, scheint sie 'ne echte Waffe zu sein. :Gefecht:
 

YM46Mike

The Doctor´s admirer
Jeder hat seinen Favoriten, die Ktm 790 adv ist wieder ein anderes konzept mit allen helferlein onborad, die Yamaha hat 20ps weniger, null spielerin und nur 204 kg. Wie soll man die objektiv verhleichen ?
 

gerd_a

Aktives Mitglied
meine hatte ich ja schon bestellt - nun habe ich am Wochenende im Stöffelpark mit Erik Peters und Herbert Schwarz gesprochen, beide bestätigen mir meine erwünschten Vorstellung :)
 

dieter

Wichtiges Mitglied
Hab doch Anfang des Monats tatsächlich eine T 700 probe fahren dürfen.
Da ich es schon in einem anderen Forum berichtet hatte, möchte ich meine Eindrücke Euch nicht vorenthalten.

Super Motor und sehr gut abgestimmt zum Getriebe, zum Fahren ein Traum. Die lässt sich wirklich, wie von einigen berichtet, schaltfaul fahren. >>prima:<<
Schalten geht butterweich nur wenn man mal beim Anhalten vergisst von 3 runterzuschalten wird es im Stand hakelig, schwierig.
Kupplung leichtgängig (trotz Seilzug) und feinfühlig. Einkuppeln und fahren im Standgas auf Asphalt klappte sofort ohne abzuwürgen.
Das war bei meinem Eisenhaufen am Anfang nicht so. Schritttempo auch kein Problem.
21" sind kein Problem auf Asphalt und lassen sich genauso um die Kurve jagen wie 19".
Handling sehr gut, kommt wahrscheinlich einem leichter vor da Motorrad sehr schmal und nicht so dick wie andere Reiseenduros.
Offroad konnte ich nicht testen mangels erlaubtem Gelände. Dem Händler wäre es egal gewesen ( der verkauft auch Sherco :))
Ergonomie:
Sitzbank relativ hart aber bequem. Wie es nach 6 Stunden aussehen würde kann ich nicht beurteilen.
Stehend fahren, Lenkerhöhe passt im Originalzustand.
Füße zum Boden, beidseitig auf Ballen, einseitig komplett, bin 1,78 cm.
Kniewinkel sieht ganz gut aus, wird man aber auch erst auf längeren Fahrten merken.
Schöner Sound auch mit original Auspuff. Bin aber eher einer von der leisen Sorte wegen dem Einsatzgebiet des Fahrzeugs ;)
Auf der rechten Seite ist am Motor an der Kupplungsbetätigung eine Erhöhung nach außen die wohl diverse Leute stört.
Ich habe da nichts bemerkt und mich hat da nichts gestört.
Bremse hinten vielleicht etwas wachsweich, vorne allerdings super auch von der Dosierbarkeit.

Merkwürdigkeiten:
Unter dem "Roadbooktacho" klebt ein Aufkleber mit 170 Km/h. Symbole sagen wegen Schlauchreifen. :confused:
Händler konnte das auch nicht erklären, da die ersten ohne diesen Aufkleber waren und die Schlauchreifen einen V Index haben.
Wird da der Schlauch zu warm und ist das dann überhaupt zulässig ?

Nachteile:
Ich habe noch keine eigene :)
Tankverschluss wird komplett abgenommen, warum keine Klappe ?
Windschutz wäre mir wahrscheinlich auf Langstrecken zu klein. ( Hab aber schon was gesehen im Zubehörhandel )
Scheinwerferschutz laut Händler in D nicht zulässig. Wäre aber nötig da sich äußeres Scheinwerferglas nicht wechseln lässt (geklebt) und das eine sehr teure Angelegenheit wäre.
Wasserpumpe rechts sollte vielleicht geschützt werden. (es gibt aber etwas vom Zubehörhandel von SW Motech)
Im Fahrzeugschein ist die Reifengröße inkl, Geschwindigkeitsindex V eingetragen obwohl auch T gereicht hätte. :Facepalm:
Böser Fehler wie bei meiner F 700 GS. Das schmälert die Reifenauswahl.
Auspuffhalterung am Heckrahmen verschweißt, im Falle eines Falles ......
Gut ist bei anderen Modellen ebenso. Aber man wünscht sich doch mehr mitdenken so wie bei den geschraubten Rahmenunterzügen.

Anmerkungen:
man sieht keinen Blinker vorne rausragen bei dem Probanten. Der Händler hat Verkleidungsblinker angebaut (wie für eine Supersportler).
Er meint das ist zulässig die Dinger haben eine E Nummer. Aus praktischen Gründen gefällt mir das (Umfallen).
Optisch sieht es etwas merkwürdig aus ohne die rausragenden Blinker.
Die Griffheizung am Probanten waren allerdings von einer Super Temere und stufenlos regelbar. Sind sehr gut, wäre aber um die Uhrzeit auch ohne gegangen. Früher am morgen bin ich mit meiner bei -6°C losgefahren.
Der originale Kühlerschutz aus Kunststoff sollte genügen und fällt nicht so auf wie der als Zubehör erhältliche.
Für die Wasserpumpe hat SW Motech einen Schutz. Leute mit Werkstatt (Fräsmaschine) könnten den aber selber herstellen.
Die Handprotektoren würde ich austauschen sind wohl nur um den Fahrtwind abzuhalten. Gibt aber schon Alubügel von Barkbusters mit passenden Schalen.
Der original Unterfahrschutz gefällt mir da rund. Er sollte nur etwas größer und dicker sein, da sehr dünn. Scheint also auch nur optisches Beiwerk zu sein.
Touratech hat einen soliden Unterfahrschutz der angeblich ab März verfügbar ist. Der ist nicht ganz so eckig wie der größere von Yamaha bei dem ich keine Chancen sehe irgendwo drüber zu gleiten, wenn er mal vorne anprallt. Darum würde mit ja ein runder aber stabiler gefallen.
Die Umlenkung der Federung hinten, ragt unten raus. Das gefällt mir eigentlich nicht so.
Mal schauen ob damit Leute Probleme hatten. Über einen richtigen Baumstamm würde ich damit nicht rüber. Wobei mir da auch das technische Können fehlt.
Das die Sitzbank zwei geteilt ist, finde ich ganz nett. So kann das auch zum Solomotorrad umgebaut werden und das Gepäck gewichtsgünstiger positioniert werden. Die Abdeckung als Ersatz für den Soziaplatz finde ich unverschämt teuer von Yamaha.

Klassifizierung ist wirklich schwierig braucht es aber auch nicht, da jeder sich das aussucht was ihm, ihr gefällt und Spaß macht.
Wohl zwischen den fetten Reiseenduros und Enduros. Wer sie umbaut hat wohl wirklich ein 50:50 Fahrzeug.
Gewicht kann weiter reduziert werden. Andere Auspuffanlage, Lithium Batterie, Soziusrasten weg. Andere Federelemente für die härteren Gangarten......
Wer eine Weltreise vor hat und keine alte Gebrauchte nehmen möchte ist damit ganz gut bedient da sie die elektronischen Probleme nicht haben kann.
Wie ich hörte ist nicht einmal ein CAN Bus verbaut. Also alles konventionell außer Einspritzung, ABS und Tachoeinheit.
Zumindest bleibt man nicht liegen wegen einem Fehler im "Komfortfahrwerk".
Laut Händler hat Yamaha angeblich vorgesorgt und lässt genug produzieren so das sie zu Beginn des neuen Jahres kurzzeitig zur Verfügung stünden.
Er traut dieser Aussage aber auch nicht wirklich und hat ein paar vorbestellt. 3 hat er ja da stehen wobei 2 davon verkauft sind.
Ob ich mir eine bestelle ? Mal sehen, würde schon gerne, wobei ich die Eigenschaften auf Schotter noch nicht kenne und letztens eine Beta Alp im Matsch bewegen durfte. :appl:

Tenere1.jpgTenere2.jpg
 

dieter

Wichtiges Mitglied
Habe meine seit July, ich vermisse die F nicht :>Lach<::appl:
Sehr schön, wie sieht es denn mit den Erfahrungen der Seitenverkleidung vorne beim Ablegen aus ?
Ich frage ob die hässlichen und eventuell Knochenbrechenden optionalen Sturzbügel an der Verkleidung notwendig wären.
Wollte beim nächsten Mopped möglichst wenig zusätzliches Knochenbrechereisen haben und dann nur mit Weichgepäcktaschen hinten.
Erfahrung macht klug :)
 

dieter

Wichtiges Mitglied
Jetzt wirds richtig interessant, nachdem ich weiß was es mit dem 170er Aufkleber auf sich hat.
Da kann sich BMW eine Scheibe abschneiden.
Seit 10.09.2019 steht in den CoC Papieren ein Hinweis auf M+S Reifen auch mit niedrigerem Geschwindigkeitsindex bis 170km/h also R.
Das haben die gemacht damit man keine Probleme mit solchen Reifen bekommt. Das gilt ja dann wohl für ganz Europa und da in den Papieren vermerkt dürfte es auch in Italien keine Probleme geben. Das erweitert die legale Reifenauswahl enorm. >>prima:<<
Ich brauch unbedingt eine T 700.

Quelle: https://www.mt07-forum.de/forum/thread/64367-umfrage-habt-ihr-einen-optionalen-reifen-im-coc-eingetragen/
 

YM46Mike

The Doctor´s admirer
Sehr schön, wie sieht es denn mit den Erfahrungen der Seitenverkleidung vorne beim Ablegen aus ?
Ich frage ob die hässlichen und eventuell Knochenbrechenden optionalen Sturzbügel an der Verkleidung notwendig wären.
Wollte beim nächsten Mopped möglichst wenig zusätzliches Knochenbrechereisen haben und dann nur mit Weichgepäcktaschen hinten.
Erfahrung macht klug :)
Habe keine Bügel dran, mopped auf crossstrecke einmal abgelegt . Kleiner riss durch dicken stein in der verkleidung. Da hätte auch kein sturzbügel geholfen. Die T7 läuft super. Benutze 15 jahre alte satteltaschen, brauche keine koffer .
 

Marwe

Neues Mitglied
Jetzt wirds richtig interessant, nachdem ich weiß was es mit dem 170er Aufkleber auf sich hat.
Da kann sich BMW eine Scheibe abschneiden.
Seit 10.09.2019 steht in den CoC Papieren ein Hinweis auf M+S Reifen auch mit niedrigerem Geschwindigkeitsindex bis 170km/h also R.
Das haben die gemacht damit man keine Probleme mit solchen Reifen bekommt. Das gilt ja dann wohl für ganz Europa und da in den Papieren vermerkt dürfte es auch in Italien keine Probleme geben. Das erweitert die legale Reifenauswahl enorm. >>prima:<<
Ich brauch unbedingt eine T 700.

Quelle: https://www.mt07-forum.de/forum/thread/64367-umfrage-habt-ihr-einen-optionalen-reifen-im-coc-eingetragen/
BMW hat im COC bei F800GS und R1200GS (bei denen weiß ich es definitiv) als Alternativbereifung M&S Reifen mit Index „Q“=160 km/h eingetragen. Das machen sie bei den Modellen, die man optional mit Geländereifen bestellen kann.
Da hat sich dann eher Yamaha eine Scheibe abgeschnitten ;)
 

dieter

Wichtiges Mitglied
BMW hat im COC bei F800GS und R1200GS (bei denen weiß ich es definitiv) als Alternativbereifung M&S Reifen mit Index „Q“=160 km/h eingetragen. Das machen sie bei den Modellen, die man optional mit Geländereifen bestellen kann.
Da hat sich dann eher Yamaha eine Scheibe abgeschnitten ;)
Bei mir, F 700 GS Fahrzeugschein 192 Km/h Reifen Speedindex V, ist in der CoC nur zusätzlich der Speedindex H (210 Km/h) aufgeführt. Das ist ja echt der Bringer, danke BMW ::Nee neh?::

Dazu noch ein Tip. Ihr solltet die CoC als Kopie mitnehmen oder noch besser beim Zulassen diese Zusätze von der CoC gleich mit in den Fahrzeugschein Teil 1 übertragen lassen. Letztere Option bereitet dann am wenigsten bis gar keine Probleme in Ländern wie z.B. Italien.
 

Marwe

Neues Mitglied
Da hast du recht, das kann man für kleines Geld in den Schein eintragen lassen, dann kann auch keiner meckern.

Für die F700GS ist das von BMW eigentlich nicht schön gelöst, aber die meinten wohl, dass die 700‘er keine Geländereifen braucht, obwohl sie sich damit doch ganz wacker schlägt.
 

ThomasD

„Der Tüftler“
BMW hat im COC bei F800GS und R1200GS (bei denen weiß ich es definitiv) als Alternativbereifung M&S Reifen mit Index „Q“=160 km/h eingetragen. Das machen sie bei den Modellen, die man optional mit Geländereifen bestellen kann.
Da hat sich dann eher Yamaha eine Scheibe abgeschnitten ;)
Ah, wieder was dazu gelernt. Kleingedruckt auf der Rückseite; danke für die Info.
 

dieter

Wichtiges Mitglied
Kennst du irgendjemanden der in Italien deswegen schon Probleme hatte?
Ich hatte Pirelli Scorpion Rally STR drauf als ich nach IT fuhr und hatte dadurch keine Probleme bei der Kontrolle und der Überprüfung Fahrzeugschein, Reifen. Zumindest haben sie es angeschaut, ob ich wirklich Probleme bekommen hätte kann ich dadurch nicht beurteilen.
Mit meinen noch vorhandenen 2 Sätzen Heidenau Reifen (2017er) würde ich das trotzdem nicht riskieren wollen.
 
Oben Unten