• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

Kaufberatung: Zelt

Hasenbein

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
25
Bewertungen
2
Punkte
53
Alter
39
Modelljahr
2012
Wow...hier sind ja auch noch richtige "Camping-Experten"...bin ja ganz überrrascht
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.106
Bewertungen
747
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
Wie vorne schon geschrieben hat mich am Exped Orion II Extreme das tolle Raumgefühl überzeugt. In der Zwischenzeit hat sich das auch in der Praxis bestätigt. Es ist wirklich klasse.

In den letzten Wochen war ich auf einer Radreise unterwegs und hab für einige Nächte gezeltet. Das Orion war mir mit knapp 4 Kilo zu schwer zumal ich auch noch ein Robens Buzzard im Keller hatte. Das Zelt ist aus der Lite Kollektion und aktuell in dieser Ausführung ("mittelschwere" Ausführung, ca. 2,1 Kilo ohne Unterlage) nicht mehr im Robens Programm sondern durch eine deutlich leichtere Variante ersetzt.

Meins ist grün.

Buzzard.jpg

Eigentlich muss ich sagen: Es war meins. Wenn man sich einmal an den anheimeligen Komfort des Orion gewöhnt hat möchte man nicht mehr in eine Hundehütte kriechen...

Also wurde es verkauft und ich hab mich nach einer geräumigen aber leichten Alternative umgesehen. Das MSR Hubba Hubba als HP oder NX fiel in die engere Auswahl. Noch mehr angesprochen hat mich allerdings wieder ein Zelt von Exped. Das Mira in der IIer Ausführung ist mit einer Innenhöhe von 110cm angegeben.

Das Raumgefühl ist um Welten besser als bei meiner bisherige Hundehütte. (Wobei ich das Robens Buzzard aus qualitativer Sicht uneingeschränkt empfehlen kann).

Das Mira II bringt ohne Unterlage ebenfalls gerade 2,1 kg auf die Waage. Wer es noch leichter will: es gibt auch eine HL Ausführung. Mir ist die stabilere Variante insbesondere wegen der höheren Wassersäule des Bodens allerdings lieber.

Auch fürs Motorradreisen sollte sich das Mira gut machen. Ein tolles Zelt. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wann ich wieder mit dem Rad unterwegs bin...

Grüße, Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ehemaliger Nutzer

Guest
So, bei mir wird wohl auch ein neues Zelt fällig. Mein über 15 Jahre altes Zelt ist nicht mehr ganz dicht und die Nahtdichtung löst sich überall auf, wie ich im Spessart erleben konnte.
Da ich das ausschließlich für "Motorradreisen" brauche kommt es mir nicht so aufs Gewicht an, zudem sollte es ein 3 Personen Zelt sein. Warum, wurde von @Nic Nyloc schon sehr passend beschrieben. Ausserdem sollte es Regenverträglich sein und damit meine ich auch etwas kräftigeren Regen wie es ja in den letzten Jahren immer mal vorkommt. Es gibt nichts blöderes wie ein Zelt das in einer Pfütze nicht dicht ist.

Jetzt die Frage, hat jemand mit Husky Zelten Erfahrungen ? Ich weiß es kommt aus der Tschechei und wird wohl wie alle Produkte unter einem gewissen Preisniveau in China hergestellt. Das von mir beobachtete ist dieses:
https://www.amazon.de/dp/B00KQLIECY...m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=QBA1W7WZ5SFVHK7TWY2F
 

Henne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Oktober 2014
Beiträge
119
Bewertungen
93
Punkte
77
Standort
Kassel
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2012
Jetzt die Frage, hat jemand mit Husky Zelten Erfahrungen ? Ich weiß es kommt aus der Tschechei und wird wohl wie alle Produkte unter einem gewissen Preisniveau in China hergestellt. Das von mir beobachtete ist/QUOTE]

Liebe Leute,
Es heißt Tschechien! "Tschechei" ist der alte Nazi-Begriff, nach über 70 Jahren sollte man sich langsam daran gewöhnt haben....
Gruß Henne
 

Benno

Rolling Bones
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
5.155
Bewertungen
1.595
Punkte
413
Alter
59
Standort
Dülmen
Modell
  1. andere Marke/Modell
Modelljahr
2016
Es heißt Tschechien! "Tschechei" ist der alte Nazi-Begriff, nach über 70 Jahren sollte man sich langsam daran gewöhnt haben....

Da hast du nur zum Teil recht, den Begriff gab es schon vor den Nazis:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tschechien#Im_Deutschen

Und nicht alles, was die Nazis in den Mund genommen haben, ist deshalb heute gar nicht mehr benutzbar.

Gewisse Unkorrektheiten finden sich überall in der deutschen Sprache, siehe zum Beispiel Niederlande - Holland.
 

Henne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Oktober 2014
Beiträge
119
Bewertungen
93
Punkte
77
Standort
Kassel
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2012
Das erkläre mal einem Menschen aus Tschechien.....
Die Beliebtheit wird meist nicht gerade gesteigert, wenn jemand aus Deutschland von "Tschechei" spricht, was ich gut nachvollziehen kann...
Gruß Henne
PS: sind jetzt aber vom eigentlichen Thema weg.....
 
E

ehemaliger Nutzer

Guest
Ich glaube ich schreibe hier nichts mehr. Mich in eine "Nazi" Ecke zu stellen finde ich schon ziemlich unverschämt !!!
 

BlackTape

Blümchens Schatten
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
912
Bewertungen
279
Punkte
513
Alter
44
Standort
Fürstenfeldbruck
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2009
Gratuliere zum Zelt. Wäre auch einer meiner Favoriten. Hab ne zwei Bekannte, die jeweils mit ihren Huskyzelten ganz zufrieden sind. :)

OT: Ich glaube, niemand will Dich hier in die Naziecke stellen, sondern Henne wollte dich nur auf einen Fauxpas hinweisen. Ich bin zehn km von der Tschechischen Grenze aufgewachsen und die Tschechen hören die alte Bezeichnung gar nicht gern. Ich denke, wir fänden es ja auch nicht so toll, wenn Deutschland bzw. die Bundesrepublik Deutschland als Deutsches Reich bezeichnet werden würde... ;-)

sent from BlackTape's smartie.
 

YM46Mike

The Doctor´s admirer
Mitglied seit
13 September 2013
Beiträge
551
Bewertungen
450
Punkte
513
Alter
59
Standort
53913 Swisttal
Modell
  1. andere Marke/Modell
Modelljahr
2020
Habe bei Tchibo zugeschlagen ! das kleine Zelt für zwischen durch ! :>Lach<::;Hau-mich-weg;;)
Vorteil : Aufbau 2 sec. , Abbau 5 sec. ,Platz für 2 Pers.
Nachteil : Pachmaß ist etwas anders :appl:::Hd::
Bin dann mal mit der EWACS -Scheibe 470 km bis HH gefahren - Landstraße alles gut - Stück BAB bis 180 h/km TipTopIMG-20160819-WA0003.jpeg IMG-20160819-WA0005.jpeg IMG-20160819-WA0007.jpeg IMG-20160819-WA0012.jpeg 20160820_155129.jpg
 

Henne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Oktober 2014
Beiträge
119
Bewertungen
93
Punkte
77
Standort
Kassel
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2012
Ich glaube ich schreibe hier nichts mehr. Mich in eine "Nazi" Ecke zu stellen finde ich schon ziemlich unverschämt !!!

OT: Hallo Dieter,Ich habe dich nicht in die Nazi Ecke stellen wollen, mich nervt lediglich, dass diese alte Bezeichnung immer verwendet wird. Ich meinte es so, wie Black Tape es verstanden hat.
Also ich würde mich freuen, wenn du weiterschreibst und mich noch mehr freuen, wenn du an die Bezeichnung "Tschechien" denkst...-Prosit-
Gruß Henne
 
E

ehemaliger Nutzer

Guest
Erste Erfahrung zum Husky Fighter 3-4 aus CZ:
Aufbau, beim ersten mal 20 bis 25 Minuten. Sollte aber in 10 bis 15 Minuten ohne Hektik machbar sein. Reissverschlüsse laufen alle gut und leichtgängig ohne zu hakeln. Etwas störend sind die Klettverschlüsse an den Wetterschutzlaschen die die Reissverschlüsse vom Aussenzelt überdecken. Heringe sind wie bei fast allen Zelten eine Katastrophe. nach den ersten beiden Schlägen verbog sich die Öse, also weg damit und meine Stabilen benutzt.
Innenraum: Wie da 3 Leute schlafen sollen ist mir ein Rätsel, 2 würden gehen. Als Längsschläfer, das Zelt ist eigentlich für Querschläfer ausgelegt, reichte mir der Platz zum Glück aus. Längs hat das Zelt 200cm innen, die Luftmatratze hat mit etwas Spiel reingepasst. Ja ich nehme Luftmatratze und werde nie mehr Isomatten testen, 2 mal reicht mir mit Isomatten. Die Luftmatratze ist 190cm lang und ich bin ca. 186cm groß. Ich kann innen stark gebückt stehen oder locker knien b.z.w. sitzen. Das Aussenzelt ist innen durchgehend relativ stark beschichtet, das verursacht leider ein extrem feuchtes Aussenzelt durch Kondenswasser innen, es tropft aber nicht aufs Innenzelt. Ich hatte die Schneeschürzen nach oben gebunden und beide Lüftungen oben waren offen. Es hatte in der Nacht ordentlich angezogen und es waren um 5:00 Uhr Morgens ca. 8°C. Der Boden macht einen guten Eindruck, ich stand auf einer Wiese und hatte keine Zeltunterlage. Bei steinigem oder hartem Untergrund ist eine Unterlage ratsam.
Positiv: man kann die oberen Lüftungen auch von innen bedienen, dafür sind im Innenzelt und im Aussenzelt (unter der Abdeckung) Reissverschlüsse. Aufmachen und zu den Laschen durchgreifen.
Der Eingang ist recht flach ausgeführt, das hat den Vorteil das man nicht erst rauskrabbeln muss sondern sich gleich nach draussen aufrichten kann. Der Nachteil, bei heftigem Regen wirds dann wohl innen etwas nass. Zudem muss man weit nach vorne zum Reissverschluss greifen um ihn von innen zu öffnen. Abbauen musste ich es feucht, also hab ich das normalerweise schon eingehakte Innenzelt rausgemacht um es beim verpacken nicht auch noch nass zu machen. Zu Hause natürlich alles zum gut durchtrocknen aufgehangen.
Alles in allem ein nettes Zelt mit Verbesserungspotential, ich konnte es zum Glück noch nicht bei Regen oder Sturm testen, dann würde es sich zeigen was es wirklich taugt. Geschlafen hab ich sehr gut da drin.

Zusatz am 16.09.2017:
Konnte es jetzt bei extremen Regen 50 Ltr/qm testen. Zelt hält dicht, der Nachteil am Eingang hat sich allerdings bestätigt. Also schnell sein beim Sauwetter.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

lairdofCamster

Streckenbezwinger
Mitglied seit
13 September 2013
Beiträge
144
Bewertungen
39
Punkte
178
Standort
Bad Bodendorf
Modell
  1. R-Boxer
Modelljahr
2000
Die Personenangaben bei Zelten ("Expeditionszelte") liegen so bei 60 cm Breite pro Person.
 
E

ehemaliger Nutzer

Guest
Schön und wie soll das gehen ? Bewegungslos ::Nee neh?:: Stell mal eine Kamera auf und beobachte den Schlaf, dann wirst Du sehen was für ein Hochleistungssport das ist. ;) 60cm ist zu schmal, meine breite von Schulterende zu Schulterende ist schon 52cm. Deshalb sind diese Angaben falsch und man muss immer eine Person größer kaufen, dann klappt das. Es sei denn man hat zu zweit anderes vor :>Lach<:
 
E

ehemaliger Nutzer

Guest
Mit 4,5 Kg Gewicht ist das Husky bei dieser Größe in meinen Augen kein Expeditionszelt mehr, höchstens im Design.
 

BlackTape

Blümchens Schatten
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
912
Bewertungen
279
Punkte
513
Alter
44
Standort
Fürstenfeldbruck
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2009
Die Personenzahl ist doch immer auf die dürren drahtigen Bergsteiger ausgelegt, die zur Not zusammen darin schlafen können. Das ist genauso wie die Angabe der Extremtemperatur bei Schlafsäcken: man friert die ganze Nacht, aber man erfriert nicht.

sent from BlackTape's smartie.
 

Kroemec

Scotty (Board Ing.)
Admin
Mitglied seit
1 September 2013
Beiträge
1.185
Bewertungen
504
Punkte
483
Alter
32
Standort
Lünen
Website
www.nextdestinationunknown.de
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2012
Die Tage flatterte ziemlich unerwartet ein Packet von Lonerider ins Haus. Von denen habe ich ja bereits das große Zelt und bei der Entwicklung der Packtaschen wird auch fleißig mitgeholfen.
Mir passte es ganz gut, weil ich eh noch ein kleines Ein-Mann Zelt haben wollte.
Mit 40x13cm Packmaß und 1kg Gewicht passt es in die Koffer. Das Innenzelt mit Gestänge steht alleine und der Überwurf dient nur noch als Regenschutz.
Das Ding stand gefühlt nach 2 Minuten beim ersten Versuch. Da ich ja nicht der allergrößte bin, habe ich auch über dem Kopf genug Platz eine Jacke und ne Hose im Zelt unterzubringen. Ingsesamt ist es aufgebaut 250cm lang und 62cm hoch. Also wirklich muckelig da drin ;)
 
Oben Unten