• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

Kettenradträger adè

Das alte Kettenrad ist aber kein anderes als das originale Kettenblatt. Und das hält ja auch...

Aber es sieht schon sehr mager aus... Und es ist genau an den Stellen geknickt die so dünn sind. Wer weiß ob die Halterungen vom Kettenradträger bei dem neuen, stabileren Kettenrad mit M10 Schrauben auch gebrochen wäre..? Das hätte sich vielleicht nicht so sehr verbogen und die Schwinge hätte nichts abbekommen.
Jaja, ich weiß... Hätte, hätte, Farradkette ;-)
 
So, gestern habe ich alles ausgetauscht, und dank Loudini habe ich auch die Kette vernieten können, ist wirklich ein Kinderspiel!
Außerdem habe ich bei der Gelegenheit auf ein 15er Ritzel gewechselt, das 16er war noch in Ordnung und so kann ich bei Bedarf wechseln.
Habe säter noch eine kleine Probefahrt gemacht bevor ich dann vor dem Unwetter nach Hause geflüchtet bin. :Regen:An die geänderte Übersetzung muss man sich erstmal gewöhnen, irgendwie fehlt da jetzt gefühlt der 7. Gang! :Schrauber:

OT: Zu Hause hat´s dann kurze Zeit später unseren Keller geflutet.:Piratenschiff: Wir wohnen mitten im "Epizentrum", Feuerwehr und THW waren hier im Dorf pausenlos im Einsatz. Wir standen zum Glück "nur" bis zu den Waden im Nass, Nachbarn hatten da weniger "Glück". Jetzt heißt es erstmal ausmisten bevor es anfängt zu müffeln... >> Irre<<
 
Unser Keller war auch nass. :(
 
Ihr habt mit dem Regen ja wirklich immer wieder eine Menge Ärger. Ich hoffe, ihr seid diesmal ohne große Schäden davongekommen.
Ich bin froh, dass wir immer wieder Glück haben.
 
Übel.
So kann man ziemlich schnell ziemlich viel Geld vernichten. Hab ich Erfahrung mit!
Ist doch aber das erste Mal, dass wir von sowas hören, oder?
Und klarstellen muss man glaube ich auch, dass das Problem kein Materialfehler war. Sonst gibt Panik! ;)
 
Ich kenn das Problem, mir ist das gleiche Lager in Köln verreckt (bei knapp 35tkm, die Radlager vorne wurden nach 5t getauscht, die hinteren bei 15t kamen dann bei knapp 10tkm später wieder und ich hab dann Industrielager eingebaut und Ruhe war.
Das ist schon auch BMW Qualität, die Lager verbaut BMW ja und spart wahrscheinlich 10 Cent auf Kosten der Qualität wie auch beim Kettensatz und bei den Dichtringen, den Motoren und und und. Eigentlich dürften die Kälbchen nicht mehr als ein Chinabike kosten ;)
 
Servus Lampenmarkus,

auf ein Wort...
Wieso hast du eigentlich immer den Anspruch, dass bei einem Moped für 10 Mille alles aus Titan und Gold sein muss?
Ausserdem ist es komplett egal bei welchem Hersteller du kaufst.
Solche Erfahrungen wie du sie gemacht hast, machen Leute mit jeder Marke und jedem Modell.
Auch mit den von dir so angebeteten.

Gib irgendein Mopedmodell + "Motorschaden" bei Google ein und du hast deine so hochgekochten "weit über 250 Treffer".

Ich kann verstehen, dass du von BMW genervt bist, aber dann bau doch in Gottes Namen dein Motorrad aus anderen Teilen und hör auf zu meckern.
 
Arbeitest Du bei BMW? Oder habt Ihr beide ne kleine Privatfehde laufen? ;-)

Ich denke, man kann bei einem Mopped, egal welcher Marke, erwarten, dass der Motor dicht bleibt und die Radlager länger als ein paar Tausend Kilometer halten. Ganz zu schweigen von Lima- und Benzinpumbenproblemen - aber vielleicht bin da nur ich betroffen...


sent from BlackTape's smartie.
 
@chris
Auf ein anderes Wort (man klingt das geschwollen doof), Sei doch froh, dass Du soviel Geld hast und es Dir nichts ausmacht für 11000€ (für 10t bekommst Du keins) teuren Schrott zu kaufen ;) Da ja die meisten BMW Fahrer so handeln und sich auch noch mit schlechtem Kundenservice zufrieden geben wird sich bei BMW auch nie etwas ändern und die Kassen werden sprudeln ab der Rotstiftpolitik. Was BMW da geschafft hat ist wirklich erstaunlich und nur bei wenigen weiteren Firmen so festzustellen (Apple z.B.). Man hat seine Kunden hörig gemacht und kann ihnen den letzten Mist andrehen ohne sie zu verärgern oder gar die Verkaufszahlen zu senken ;)
Lass mich doch meckern, wenn meine Kritik unberechtigt wäre würdest Du doch mit einem lächeln darüber hinwegsehen und denken "lass den Spinner doch schreiben", aber hier bellen glaub betroffene Hunde.
Alles nicht so verbissen sehen, ich habe mir ja schon aus guten Teilen etwas besseres zusammengebaut und auch da wird es wahrscheinlich immer noch etwas zu verbessern geben. Nur habe ich dafür dann keine 11tsd Euronen ausgegeben und wenn mal der Motor verreckt bekomme ich für 350€ einen anderen. Also alles im Grünen.
Nicht so viel aufregen, schadet nur dem Herzen :)
@BlackTape
Nein, kenne Chris nicht, er hat halt einfach eine andere Einstellung zu Geld und Qualität die man dafür erwarten kann.
Schön, dass Du das auch so siehst und die Qualität kritisch betrachtest. Vielleicht gibt es ja noch mehr und es tut sich wirklich etwas bei BMW. Schlecht sind die Konzepte bei den Motorrädern nicht (sonst hätte ich mir die 800er auch nie gekauft), nur das Preis/ Leistungsverhältnis ist halt schlecht.
@Admins und Thread Starter
Sorry für OT, ich hör jetzt auch auf.
 
Ich wollte nicht sagen, dass ich für 10k nur Dreck kaufe und dann zufrieden bin weil ich die Marke mag.

Die Marke ist mir relativ egal, mir gefällt die 800er und ich hatte bisher keinen einzigen Schaden, den ich nicht an Motorrädern einer anderen Marke mit vergleichbaren Laufleistungen auch hatte.
Von daher wollte ich nur sagen, dass es durchaus auch BMW-Motorräder gibt die qualitativ in Ordnung sind.

Mir ist das egal ob du dir ein viel besseres Motorrad baust als alle bekannten Motorradbauer miteinander es schaffen würden.
Ich hätte nur gerne, dass du dieses ewige Genörgel aufhörst.

Klar kann man Mängel ansprechen, aber muss man das immer wieder tun.
Es gibt hier und bei David, dem tollen Hecht keinen mehr der nicht weiß, dass du Probleme hattest und offensichtlich immer noch hast.
Die Nachricht ist doch angekommen.

Mein herzliches Beileid zu deinem Montagsmotorrad von BMW aber jetzt gilt es nach vorne zu sehen. Du schaffst das!
 
Nur mal so, Rückweg aus Portugal mit einer Honda. Damals eine Woche aufs Ersatzteil gewartet b.z.w. festgesessen. Kam wohl mit dem Segelschiff aus Japan ::Nee neh?::
Teuer wars auch noch.

Portugal172_klein.jpg
 
Servus Moped-Kollegen
Ich weis, dass ich mit meinem Komentar recht spät dran bin zu diesem Thema.
Meine GS war mit TÜV dran und der Prüfer hat Kette und Kettenrad Verschleiß bemängelt.
Der Kettensatz hatte 30000km drauf und wurde immer mit Scotty geölt. Die erste Kette hat 47000km gehalten.
Da musste ich zum Schluß schon ab und zu nachspannen. Bei der Zweiten Kette mußte ich bis jetzt nicht nachspannen, außer beim Reifenwechsel natürlich. Ich bin der Meinung, sie hätte noch problemlos 10000km gehalten. Aber mit TÜV-Prüfern ist leider schlecht zu diskutieren. Also bei der BMW-Werkstatt einen Kettenwechseltermin vereinbart. Warum ich sowas mache, fragen sich jetzt bestimmt viele von euch. Aber Termin und Krankeitsbedingt musste ich in den sauren (teuren) Apfel beißen.
Da ich meiner Frau den Unterschied zwischen Neuem und Verschlissenen Kettenblatt zeigen wollte, habe ich gebeten, mir das alte Kettenblatt mitzugeben. Ich habe die GS nach Geschäftsschluß abgeholt und im Topcase das Kettenblatt samt Kettenblattträger vorgefunden. Da mich der Kettenwechsel stolze 450€ gekostet hat, habe ich vermutet, dass BMW den Kettenblatttäger mit auf die Rechnung gesetzt hat. Reklamieren konnte ich nicht, da die Werkstatt ja schon zu hatte. Zuhause habe ich mir dann die Rechnung genauer angesehen und festgestellt, das sie tatsächlich nur die Zahnräder und die Kette samt neuem Schleifschutz berechnet haben.
Die große Frage ist jetzt, warum verschenkt BMW ein Neuteil im Wert von knapp 400€, wenn das Alte noch einwandfrei ist.
Hat jemand von euch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?
Viele Grüße aus dem verregneten Bayern.
 
Das kann @M&N_on_Tour die genau erklären. ;) Oftmals scheint es nicht verschlissen zu sein, aber Ketten und Zahnräder werden immer zusammen gewechselt.
 
Zurück
Oben Unten