• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

F650GS Starten wenn Gang drin ist

Wolfgang

Bergdoktor
Admin
Mitglied seit
1 September 2013
Beiträge
2.347
Bewertungen
744
Punkte
533
Alter
55
Standort
Salzburg
Modell
  1. andere Marke/Modell
Modelljahr
2013
Hallo Wolfgang,
Zumindest an meiner GS habe ich das beschriebene Szenario vorgefunden (die Karre ging aus, wenn ich bei eingelegtem Gang den Seitenständer ausklappte und blieb still, wenn ich anschließend bei eingelegtem Gang und eingeklapptem Seitenständer und gezogener Kupplung starten wollte). Abhilfe verschaffte erst der Leerlauf.
Und zuhause habe ich den Schalter am Seitenständer repariert. Ich schwöre!

Mit den oben beschriebenen zwei Schaltzuständen wird das auch Iogisch. Erst wenn ein aktives Signal "Seitenständer ist eingeklappt" erkannt wird kommt der Kupplungskontakt ins Spiel. Natürlich alles nur bei eingelegtem Gang.
Grüße, Thomas
Und du konntest dann im Leerlauf starten und anschließend bei laufenden Motor einen Gang einlegen?
Dann würde der Seitenständerschalter ja seinen Job nicht erledigen und du könntest mit ausgeklappten Seitenständer wegfahren
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.174
Bewertungen
827
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
Und du konntest dann im Leerlauf starten und anschließend bei laufenden Motor einen Gang einlegen?
Dann würde der Seitenständerschalter ja seinen Job nicht erledigen und du könntest mit ausgeklappten Seitenständer wegfahren
Genau. Abgefragt wird in dem Fall wohl der Schalter "bist Du ausgeklappt".
Sonst wäre damals der Urlaub für mich gelaufen gewesen. Zunächst konnte ich das vermeiden wenn ich den Seitenständer mehrfach zurückschnappen lies. Nach ein paar Tagen ging das auch nicht mehr. Das hat mich damals allerdings auf den Schalter am Seitenständer gebracht.
 

MABx

Mitglied
Mitglied seit
11 November 2020
Beiträge
158
Bewertungen
99
Punkte
28
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2010
Die Logikschaltung "Anlassen" ist nicht ganz einfach, denn es müssen einige Koinzidenzen erfüllt werden:

1. Starten nur bei Leerlauf (Neutral), Seitenständer und Kupplungsschalter egal => Motor läuft an

2. Nicht starten bei nicht Leerlauf und nicht gezogener Kupplung, (Seitenständer egal)

3. Starten bei gezogener Kupplung, Gang eingelegt, Seitenständer eingeklappt => Motor läuft, Losfahren

4. Starten bei gezogener Kupplung, kein Leerlauf, Seitenständer ausgeklappt => Motor geht beim Einkuppeln aus

Bei manchen Motos ist ein Starten mit eingelegtem Gang grundsätzlich nicht möglich, auch nicht bei gezogener Kupplung: z.B. Yamaha TW 200

Das Ganze ist eine Verknüpfung von Seitenständer-, Kupplungs- und Neutralschalter, dem Startkreisrelais und der CDI und alles ist mittels einer Logikschaltung aufgebaut.


Zur Not kann man den defekten Seitenständerschalter überbrücken (=eingeklappt), hat dann aber die Gefahr des Fahrens mit ausgeklappem Seitenständer (nicht zugelassen!)
Ähnlich kann man mit dem Kupplungsschalter verfahren. Hat dann aber, dass Starten bei eingelegtem Ganng ohne gezogene Kupplung möglich ist! Nicht ratsam, aber zur Fehlerbestimmung sinnvoll.

Bei Enduros ist der Seitenständer zwar oft ohne Schalter, klappt aber bei Aufrichten des Moto automatisch ein. Nur so ist das zulassungskonform.

MABx
 

Wolfgang

Bergdoktor
Admin
Mitglied seit
1 September 2013
Beiträge
2.347
Bewertungen
744
Punkte
533
Alter
55
Standort
Salzburg
Modell
  1. andere Marke/Modell
Modelljahr
2013
Zur Not kann man den defekten Seitenständerschalter überbrücken (=eingeklappt), hat dann aber die Gefahr des Fahrens mit ausgeklappem Seitenständer (nicht zugelassen!)
Das gilt nur für ältere Motorräder.
Bei "neueren", wie auch der F800GS ist das kein einfacher Schalter mehr sondern ein Poti.
(Hatte Thomas auch oben schon geschrieben, allerdings spricht er von einem 2-Positionen-Schalter)
"Weltreisende" nehmen daher gerne einen Seitenständer-Eliminator mit, um bei einem Problem mit dem Seitenständer weiterfahren zu können.
Hier ein Beispiel für KTM: https://www.ebay.de/itm/333561490702
 

MABx

Mitglied
Mitglied seit
11 November 2020
Beiträge
158
Bewertungen
99
Punkte
28
Modell
  1. F800GS
Modelljahr
2010
Hi,
danke für die Aufklärung. Es wäre noch zu überlegen, bei welchem Widerstandswert der Ständer "eingeklappt" ist. So könnte man mit einem Widerstand den Wert simulieren.
Einfacher geht es mit dem "Eliminator" :

Könnte ein sinnvolles Ersatzteil sein ;)

MABx
 
Oben Unten