• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

Bundesratsinitiative leisere Motorräder

freis

Selbstverschrauber
Mitglied seit
23 April 2019
Beiträge
72
Bewertungen
35
Punkte
18
Standort
Fulda
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Wie sagte Obelix?
Die spinnen, die Römer....

Also Zweiräder mit Explosionsmotor sind noch böser als Vierräder ohne Elektro-Sum-Sum.

Gute Grüße,
freis

P.S.: Aber bitte nicht gleich wieder löschen, weil evtl. politisch...:cool:
 

Bullet762

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 September 2013
Beiträge
251
Bewertungen
63
Punkte
178
Modell
F800GS
Modelljahr
2010
Screenshot_2020-05-15-19-34-25.png

Nur kurz gegoogelt. Es gibt doch auch schon Grenzen dafür. Das Problem scheint mir eher, dass es zu wenige Kontrollen gibt. Und was ist mit den Quads? Da hören sich gefühlt 95% zu laut an?Screenshot_2020-05-15-19-34-25.png
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
862
Bewertungen
443
Punkte
63
Standort
Saarland
Modell
F700GS
Modelljahr
2017
Selbst mit Brülltüte fahren unsere F-Modelle ja auf der leiseren Seite.
Aber es gibt schon eine große Menge Motorräder/Quads/Autos, deren Lärmpegel absolut nichts mehr mit Sound zu tun hat.
 

freis

Selbstverschrauber
Mitglied seit
23 April 2019
Beiträge
72
Bewertungen
35
Punkte
18
Standort
Fulda
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Die Geräuschgrenzen stören mich doch gar nicht.
Meine ist 'ne 2011er. :cool:
Die überlegen doch tatsächlich Sonn-, bzw. Feiertagsfahrverbote!!!

"Die Länder wollen zudem beschränkte Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen ermöglichen. "

Die spinnen die Römer!
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.639
Bewertungen
1.090
Punkte
613
Alter
56
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Oh, jetzt könnte die Diskussion politisch werden. :cool: :>Lach<:
 

Twinbob

Wichtiges Mitglied
Mitglied seit
20 September 2013
Beiträge
750
Bewertungen
541
Punkte
443
Alter
53
Standort
TÖL
Modell
F650GS
Modelljahr
2008
Heute Morgen, gegen sechs Uhr: Die Bundesstraße ist von meiner Haustüre rund einen Kilometer entfernt, Wald und Häuser dazwischen. Man hört die Ampelstarts der Brüllmotorräder, die natürlich auch sofort in die obersten Drehzahlen geprügelt werden, deutlichst bis ins heimische Schlafzimmer.
Für mich mag das ja noch animierend klingen, dass ich mich nach einem guten Früshtück selbst auf den Bock schwinge. Aber bei dem was so manch ein Zeitgenosse technisch und fahrerisch an Akustiksmog abliefert, da muss man sich nicht wundern wenn weniger motorradaffine auf die Barrikaden gehen.

Und wie fast immer ist es der - meiner Meinung nach konstante - prozentuale Anteil der rücksichtslosen Ignoranten, der die Gesamtheit in Verruf bringt.
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
862
Bewertungen
443
Punkte
63
Standort
Saarland
Modell
F700GS
Modelljahr
2017
Genauso! Und da ist es einfacher alle über einen Kamm zu scheren. Die Einzigen, die sich dem entgegen stellen, sind die Kneipenwirte, die auf die motorradfahrende Klientel zählen. Und für die ist es schwer zu argumentieren, warum ein Teil ihrer Kundschaft ganze Landstriche terrorisieren muss. Also könnte es nun öfter heissen: Wir müssen heute drinnen bleiben.

Ich bin weit davon entfernt, ein Öko-Gutmensch zu sein. Meine 86er XBR macht ganz legal schon ordentlich Krach. Von der höre ich aber nix mehr, wenn eine Horde Dukes in allen Hubraumklassen an mir vorbeibrüllt.

Ich finde Sperrungen schade, aber kann Anwohner verstehen.
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.639
Bewertungen
1.090
Punkte
613
Alter
56
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Ist schon interessant wie hier wieder ein Problem durch die Hintertür gelöst werden soll.
Die gleiche Personengruppe die nun so was beschließen möchte,
hat doch vorher die Grenzwerte und Regularien für die Geräuschmessungen festgelegt.
Der Kunde kauft dann zugelassene Produkte deren Benutzung ihm dann untersagt wird.
Das ist dann die gleiche Vorgehensweise wie bei den Diesel Verboten.
Das ist die Situation bei unveränderten Serien Motorrädern.

Auf der anderen Seite werden Zubehör Auspuffanlagen zugelassen die doch wohl auch den geltenden Grenzwerten entsprechen.
Deren Gebrauch führt dann aber zu Problemen.

Ein ganz anderer Fall ist das illegale Geräusch Tuning. Zu dem Thema braucht man nichts schreiben.
Da braucht man auch keine hochkomplexe Messtechnik das ist leicht nachweisbar.
Warum werden diese Fahrzeuge nicht konsequent aus dem Verkehr gezogen und zwar sofort an Ort und Stelle.
Das wäre ein eindeutiges Zeichen und würde sich in der einschlägig bekannten Szene schnell herumsprechen.
 

freis

Selbstverschrauber
Mitglied seit
23 April 2019
Beiträge
72
Bewertungen
35
Punkte
18
Standort
Fulda
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Ja,
ich denke auch,
daß wir das Problem der Sippenhaft hier wieder durch die Hintertür hineingetragen bekommen.

Einerseits wird herrlichst über Antidiskriminierung und Genderingeling, etc (ich muss aufpassen, sonst wird's gleich wieder gelöscht) diskutiert,
andererseits wird mit dieser blöden Idee nun fröhlich eine bestimmte Gruppe diskriminiert.

Wir oben bereits angeführt, die Täter sind zu überführen und das Problem an der Ursache zu bekämpfen
und nicht eine ganze Gruppe ordentlicher Motorradfahrer mit in die Sippenhaft zu nehmen.

Es ist nicht jeder Bankbesucher ein Bankräuber, wie nicht jeder Mensch ein Straftäter,
auch nicht jeder ein Überbringer eines u.U. tödlichen Virusses.

Differenzierte Betrachtungen helfen dem gesunden Menschenverstand und unterscheiden sich von Polemik, bzw. Propaganda.
Alle in einen Sack, führt in den seltensten Fällen zu sinnvollen Ergebnissen.

Gute Grüße,
freis
 

Freerk

Wortgewalt
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
1.391
Bewertungen
1.147
Punkte
483
Website
www.motopoly.de
Modell
F800GS
Modelljahr
2008
Freis, dein Beitrag damals wurde gelöscht, weil Du Themen miteinander vermischen möchtest, die nichts miteinander zu tun haben, ganz einfach. Und wie du schon richtig bemerkt hast, fängst Du auch hier wieder damit an. Guck dir mal die Beiträge der anderen an. Sonst hatte das niemand nötig. Wenn deine Argumente zur Sache stark genug wären, bräuchtest Du keinen Verweis auf Antidiskriminierung und Genderthematiken. Wenn Du dich selbst - und wir uns alle - an deinen vorletzten Satz halten, wird alles gut.
 

Pendeline

Der Frauenversteher
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
464
Bewertungen
337
Punkte
413
Modelljahr
2015
Wie man die schwarzen Schafe bei der Hand nehmen könnte und sie die Schändlichkeit ihres handelns spüren lassen kann, haben gerade die Inder vorgemacht.

Gruß - Pendeline
 

Freerk

Wortgewalt
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
1.391
Bewertungen
1.147
Punkte
483
Website
www.motopoly.de
Modell
F800GS
Modelljahr
2008
Oh ja, das ist gut! Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass so eine Lösung bei uns gerichtsfest ist.
Das Problem besteht übrigens nicht nur in ländlichen Regionen. Mich nerven die Bollos auf unserer Sonnenallee auch ohne Ende. Da sind allerdings viele PKW mit Zubehör-Töpfen dabei. Und BMW beteiligt sich ja bei den Motorrädern nach Kräften, siehe Klappentechnik.
Interessant könnten die dB-Blitzer werden, die derzeit erprobt werden. Wobei die ja auch immer nur stationär Linderung bringen würden.
 

Pendeline

Der Frauenversteher
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
464
Bewertungen
337
Punkte
413
Modelljahr
2015
Bestimmte Anwohner haben Probleme mit Lärm (Pkw, Busse, Lkw, Trecker, Motorräder...). Um denen zu helfen installiert man eine Ampel mit Mikrophon, gekoppelt mit einem Blitzer. Der Lärmverursacher muss bei Rot anhalten und warten oder begeht einen Rotlichtverstoß. Der zivilisiert Fahrende hat frei Bahn.
Das Pikante so einer Regelung: Die lärmgeplagten Anlieger müssen auch zivilisiert fahren.

Gruß - Pendeline
 

freis

Selbstverschrauber
Mitglied seit
23 April 2019
Beiträge
72
Bewertungen
35
Punkte
18
Standort
Fulda
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Freis, dein Beitrag damals wurde gelöscht, weil Du Themen miteinander vermischen möchtest, die nichts miteinander zu tun haben, ganz einfach. ................
Wenn Du dich selbst - und wir uns alle - an deinen vorletzten Satz halten, wird alles gut.
Tut mir leid Freerk,
aber ich hab immer Ausschlag, wenn alle immer wie eine Herde nur in eine Richtung getrieben werden.
Wenn man selbst nicht 100%ig diese Auffassung teilen kann, wird man u.U. eben sogleich nicht mehr toleriert,
sondern sogar in eine Ecke gestellt.
Das Gefühl muss erlaubt sein zu äußern.
Gerade du Freerk, wenn du für Film und Fernsehen arbeitest, solltest das doch auch erkennen.

Hier ist es nun die grosse Keule gegen alle Motorradfahrer an den verbleibenden freien Tagen, obwohl nur einzelne versagen.
Aber in unserer Gesellschaft greift das leider meiner Beobachtung nach immer weiter um sich.
Nochmal: Differenzierte, nicht nur mainstreamige Betrachtung gehört zu uns.

Gute Grüße,
freis
 
Zuletzt bearbeitet:

Benno

Rolling Bones
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
4.997
Bewertungen
1.464
Punkte
413
Alter
58
Standort
Dülmen
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2016
Jetzt schnapp mal nicht ein. Das "Genderringeling" hättest du dir einfach sparen sollen und genau das hast du ja beim Erstellen deines Beitrages auch gewusst und es trotzdem geschrieben.

Die Diskussion zum unnötigen Krach auf den Straßen ist m. E. völlig okay.
 

Freerk

Wortgewalt
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
1.391
Bewertungen
1.147
Punkte
483
Website
www.motopoly.de
Modell
F800GS
Modelljahr
2008
Das Pikante so einer Regelung: Die lärmgeplagten Anlieger müssen auch zivilisiert fahren.
Und leider kostet sowas auch nicht ganz unerheblich Geld.
In der Schweiz wird geltendes Recht im Verkehr ja ziemlich rigoros überwacht und eingefordert. Bin mir nicht sicher, ob mir das lieber wäre.
 

Mehrheit

Graue Eminenz
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
1.964
Bewertungen
701
Punkte
263
Standort
53757 St. Augustin
Modell
F700GS
Modelljahr
2013
Mir schon, aber hier wird ja jetzt auch das Fahrverbot ab 21 km/h drüber wieder zurückgenommen.
Die spinnen die Minister.
So wird das nie was.....
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
862
Bewertungen
443
Punkte
63
Standort
Saarland
Modell
F700GS
Modelljahr
2017
Jetzt ketze ich mal rum: Ich wäre froh, wenn an manchen Stellen sonntags mal das Mopedfahren verboten werden würde. Dann käme man nämlich schnell auf den Trichter, dass da nicht nur Zweiräder brüllen. Vor ein paar Jahren waren wir an einem schönen Sonntag in der Pfalz wandern, in der Nähe des Kalmit. Zum Essen waren wir irgendwo im Elmsteiner Tal. Dort soll es ruhig sein, sonntags, weil: Fahrverbot für Motorräder an Sonntagen.

Aaaber Pustekuchen: Das krasseste war eine Gruppe von Audi TT mit Tuningauspuffanlagen. Die Bedienung meinte, es sei mittlerweile schlimmer als früher. Was ich ihr natürlich nicht gesagt habe: Das Tal ist nicht wegen Lärm, sondern wegen der vielen Unfälle gesperrt worden.
 

freis

Selbstverschrauber
Mitglied seit
23 April 2019
Beiträge
72
Bewertungen
35
Punkte
18
Standort
Fulda
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Mir schon, aber hier wird ja jetzt auch das Fahrverbot ab 21 km/h drüber wieder zurückgenommen.
Die spinnen die Minister.
So wird das nie was.....
Auch hier wird leider über einen Kamm geschoren in einem Land, was keine Höchstgeschwindigkeitsbeschränkung kennt und an jeder Ecke demnach 'ne andere Geschwindigkeit gültig ist, kann bereits ein Augenblicksversagen bei der bestehenden Regelung extrem schnell zum monatlichen Fussgängern werden.

Ich bin z. B. der Meinung,
daß grundsätzlich natürlich die Regeln eingehalten werden müssen,
aber wenn es denn alle paar Meter neue sind, wird es z.B. schwer wirklich alle immer und fehlerfrei zu erkennen/befolgen.

Jemand, der p.a. 45.000km und mehr auf dt. Strassen vorwiegend beruflich unterwegs ist,
sollte wirklich nicht mit den Leuten verglichen werden,
die zum Vergnügen mal am Wochenende ins BergCafé tuckern oder "zum Sport" Beschleunigungsrennen auf öffentlichen Strassen veranstalten.

Auch ich verdiene mit dem Fahrzeug auf öffentlichen Strassen mein Lohn und Brot und es geschieht tatsächlich ab und zu,
daß man ins Grübeln kommt, wie schnell man hier nun gerade darf. Und das liegt m.E. AUCH an der fehlenden Vmax hier in D.
In Frankreich, Spanien und Portugal zum Vergleich fährst du viel entspannter, weil sich eben nicht alle Nase lang die Vmax-Vorschrift ändert.
Das halte ich als einen der größten potentiellen Vorteile einer Vmax-Beschränkung auf BABs.

Bei der jetzigen Regelung bedeutet bereits ein zu langsames, bzw. verzögertes Ausrollen in den Ort ein solche teuere Überhöhung.
Gleiches kann an alle Baustellen und an unübersichtlichen Tempo-30 Zonen entstehen. Gerade Ortsunkundige erkennen nicht gleich jede Tempo-30 Zone als solche, bzw. deren Ende.
Baustellen sind z.B. mal mit 80km/h und auch mit 60 km/h beschränkt, mal im Verschwenkungsbereich nochmals reduziert, mal aber auch nicht.

Dazu muß man also KEIN Raser sein, um in diese Falle zu tappen.
Deshalb finde ich die Retoure von der Verschärfung für sehr angemessen.

Gute Grüße,
freis
 
Oben Unten