• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

Bundesratsinitiative leisere Motorräder

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.655
Bewertungen
1.105
Punkte
613
Alter
57
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Dieter & Mac H das ist doch ein generelles Problem der gestopften Auspuffanlagen. Mit der Zeit werden diese automatisch lauter, dann müssen sie nachgestopft werden wenn das überhaupt möglich ist.
Ich frage mich, wie überhaupt so ein Produkt zulassungsfähig ist, normalerweise müssten die Dinger mit einem Verfallsdatum versehen werden.
 

dieter

Wichtiges Mitglied
Mitglied seit
26 Juli 2015
Beiträge
827
Bewertungen
408
Punkte
213
Website
www.d-schuetze.de
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2020
Ich frage mich, wie überhaupt so ein Produkt zulassungsfähig ist, normalerweise müssten die Dinger mit einem Verfallsdatum versehen werden.
Hast Du schon mal beim TüV eine db Messung gesehen ? Ich noch nie, sollte aber genau aus diesem Grund.
Geld lässt man dort genug liegen.
 

joker 61

Neues Mitglied
Mitglied seit
30 Juli 2019
Beiträge
6
Bewertungen
3
Punkte
3
Standort
Belgien
Modell
F700GS
Modelljahr
2017
Hallo

habt Ihr schon mal gesehen was die östereichische Polizei für schöne Motorräder fährt
Ducati und ich denke die Multistrada bewegt sich Eingetragen über 95db
Lustig, auch die Österreicher erlassen dämliche Gesetze für Motorräder
MfG
Wolfgang
 

dieter

Wichtiges Mitglied
Mitglied seit
26 Juli 2015
Beiträge
827
Bewertungen
408
Punkte
213
Website
www.d-schuetze.de
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2020
Du vergisst das es doch auch immer Ausnahmegenehmigungen gibt.
So wie beim Dieselfahrverbot bei uns. Feuerwehr, THW, Lieferanten, Baustellenfahrzeuge. Eigentlich immer alle außer dem dummen Ottonormalverbraucher.
 

Bullet762

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 September 2013
Beiträge
252
Bewertungen
63
Punkte
178
Modell
F800GS
Modelljahr
2010
Du vergisst das es doch auch immer Ausnahmegenehmigungen gibt.
So wie beim Dieselfahrverbot bei uns. Feuerwehr, THW, Lieferanten, Baustellenfahrzeuge. Eigentlich immer alle außer dem dummen Ottonormalverbraucher.
Hm....
Wie oft fahren wir Thw Fahrzeugen hinterher? Das sollte sich in Grenzen halten. Wenn die ausrücken, dann haben wir andere Probleme als Dieselfahrverbote. Wenn das Thw alle “ dreckigen“ Fahrzeuge, welche ja manchmal schon museal anmuten, ersetzen müsste, dann nähme dies Ausmaße an, welche nicht gerechtfertigt wären ...

Aber nun wieder zurück zum Thema.
 

Freerk

Wortgewalt
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
1.400
Bewertungen
1.165
Punkte
483
Website
www.motopoly.de
Modell
F800GS
Modelljahr
2008
Bei meinem Kollegen von der schreibenden Zunft Clemens Gleich weiß man vorher nie genau, auf welcher Seite er steht; beim Diesel, bei Stromern, beim Lärm. Aber wenn er dann was drüber schreibt, kommt meist was vernünftiges dabei raus. Und wenn sich danach in den Kommentaren beide Seiten echauffieren, dann weiß man, dass man alles richtig gemacht hat.

 

Mehrheit

Graue Eminenz
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
1.988
Bewertungen
717
Punkte
263
Standort
53757 St. Augustin
Modell
F700GS
Modelljahr
2013
Schön geschrieben. Neue Aspekte gelesen.
Schade, dass man die Hersteller nicht mehr in die Pflicht nimmt.

Ist wie beim Tierschutz und Massentierhaltung. Der Verbraucher soll's richten.....und funktioniert nicht.

LG Sylvia
 

dieter

Wichtiges Mitglied
Mitglied seit
26 Juli 2015
Beiträge
827
Bewertungen
408
Punkte
213
Website
www.d-schuetze.de
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2020
Wie oft fahren wir Thw Fahrzeugen hinterher? Das sollte sich in Grenzen halten. Wenn die ausrücken, dann haben wir andere Probleme als Dieselfahrverbote. Wenn das Thw alle “ dreckigen“ Fahrzeuge, welche ja manchmal schon museal anmuten, ersetzen müsste, dann nähme dies Ausmaße an, welche nicht gerechtfertigt wären ...
Das beweist, nur Betroffene bellen.
Übrigens darf ich in Österreich laut meinem Fahrzeugschein fahren, ich melde mich aber trotzdem.
Das Problem für mich ist ja nicht die Lautstärke, von mir aus 20db was unmöglich ist wegen der Luftverwirbelung.
Nachbars Rasenmäher oder die unsinnigen Laubbläser (warum sind die überhaupt erlaubt) sind lauter wie mein Motorrad.
Das Problem für mich ist die Sauerei das man sich an das Recht hält und plötzlich als Verbrecher dar steht b.z.w. enteignet wird.
Wie war es früher. Da wurden neue Regulierungen eingeführt die für Neufahrzeuge bindend waren. Mit den alten durfte man aber ebenso weiter fahren (Rechtssicherheit und Bestandsschutz). So wurde aber nach und nach altes Material durch neues, mit den neuen Vorschriften, ersetzt.
Heute werden einfach ruckzuck Zusatzverordnungen erlassen die sich über vorhandene (eventuell unfähige) Gesetze hinwegsetzen.
Beispiel Dieselfahrverbote haben nichts mit Umweltzonen zu tun oder mit der rechtlich einwandfreien Zulassung dieser Fahrzeuge. Oldtimer sind von Umweltzonen ausgenommen aber nicht von Dieselfahrverboten.
Statt das man nun hergeht und Gesetze schafft die ohne Lücken den Lärmausstoß für Neuzulassungen aller Fahrzeuge reduziert, lenken die Gesetzgeber von ihrer Unfähigkeit ( von der Lobby gefangen) ordentliche Gesetze zu schaffen ab und erlassen Zusatzverordnungen die etwas gesetzlich Zugelassenes verbieten. Das kann und darf so nicht sein. Zudem kann es nicht sein das durch ein paar Idioten alle leiden müssen.
Und wenn eine Lärmgrenze eingeführt wird, hat das für alle zu gelten, egal ob Motorrad, PKW oder LKW oder was auch immer rum fährt ohne Ausnahmen und wenn und aber.
Und jedes mal, wenn so etwas ist wird der PKW ausgenommen. Dabei gibt es dort exakt die gleichen Idioten. Siehe auch Nachtfahrverbote oder Streckensperrungen für Motorräder.
Und nein, kein Elektrofahrzeug mit Lithium. So lange Lithium verwendet wird was die indigenen Völker in ihrem Leben bedroht.
Dieser Scheinumweltschutz steht nicht vor Menschenleben. Seit wann ist irgendein Fahrzeug umweltfreundlich, Systemfehler.

Ist wie beim Tierschutz und Massentierhaltung. Der Verbraucher soll's richten.....und funktioniert nicht.
Nunja so lange die Massenverarbeiter halb Afrika mit Ihrem Fleisch (Geflügel) zuschmeissen können, wird der hiesige Verbraucher wenig daran ändern können. Der Fleischkonsum ist in Deutschland im letzten Jahr zurück gegangen.
 

freis

Selbstverschrauber
Mitglied seit
23 April 2019
Beiträge
85
Bewertungen
46
Punkte
18
Standort
Fulda
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Na toll, da haben wir mal wieder "ein gleiches Recht für Alle"-Diskussion.
Wenn das mal nicht typisch für Deutschland ist.

Kann man nicht einfach eine Regelung AB Zulassungsdatum mit Bestandsschutzwirkung treffen, die mehreren Gruppen gerecht wird?
Muss immer mit dem Finger auf andere Gruppen gezeigt werden, nach dem Motto "wenn der/die das dürfen, will ich auch".

Der Verbraucher muss es aber auch wirklich richten,
denn die Politiker / Entscheider werden wieder wie bei den Grenzwerten bei Feinstaub, NOx, Co2 u.a. einfach das Wünsch-Dir-was-Spiel auspacken, ohne die physikalischen und anderen (z.B. wirtschaftl.) Grenzen zu berücksichtigen.

Nur zur Erinnerung:
Den Dieselskandal hatten wir u.a. auch deswegen, weil man eben NICHT beide Ziele von extremer Schadstoffarmut mit dem Ziel der extremen Sparsamkeit erfüllen kann - da ist Physik und Chemie mit ihren Gesetzen nicht zu vernachlässigen.
Und es genügte eben nicht, sich einfach immer saubere Dieselmotoren zu wünschen, indem man die Grenzwerte regelmäßig quasi halbierte.

Das mal bitte auf das o.g. Thema:
Bitte regelmäßig (Jährlich oder Wahlperiodenweise) die Lautstärken halbieren, dann wird das schon!

Eben nicht. Wann darf hier mal wirklich im Rahmen des Machbaren mitgedacht und mit vertretbarem Aufwand erfüllt werden?
Muß es denn immer in extremen Zielvorgaben/-vorstellungen münden?

Leider haben unsere sogenannten Entscheider nie das passende Zahlen-, bzw. Größenordnungsverständnis, um sinnvolle Entscheidungen zu treffen.
So kommt es eben regelmäßig zu der Übersteuerung mit heftigen Resultaten.

Gute Grüße,
freis

 

dieter

Wichtiges Mitglied
Mitglied seit
26 Juli 2015
Beiträge
827
Bewertungen
408
Punkte
213
Website
www.d-schuetze.de
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2020
Hahaha BMW, da hatte ich mal als Leihfahrzeug eine S1000XR und bin damit aus Lärmgründen wenig gefahren.
Beim abgeben: na wie hat das Motorrad gefallen :)
Ich: gar nicht, war viel zu laut :(
Gegnüber hat nichts mehr gesagt.
Und ich kann Euch sagen der Hobel ist extrem laut aber gesetzlich zugelassen dank der unfähigen Gesetzgebung.
Also wird jemand damit auch rum fahren dürfen, meins wäre es nicht.
B.t.w. BMW stellt auch GS her und in Deutschland nur selten möglich unasphaltierte Wege zu fahren. ;)
 

dieter

Wichtiges Mitglied
Mitglied seit
26 Juli 2015
Beiträge
827
Bewertungen
408
Punkte
213
Website
www.d-schuetze.de
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2020
Und es genügte eben nicht, sich einfach immer saubere Dieselmotoren zu wünschen, indem man die Grenzwerte regelmäßig quasi halbierte.
Moment Bosch hat einen Dieselkraftstoff getestet der genau das gemacht hätte. Sofort für alle Diesel einsetzbar ohne Umrüstung.
Keine Möglichkeit der Zulassung seitens der Politik. Politische Aussage zu dem Thema war, wir setzen auf Elektro.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freerk

Wortgewalt
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
1.400
Bewertungen
1.165
Punkte
483
Website
www.motopoly.de
Modell
F800GS
Modelljahr
2008
Okay, wenn ich das richtig verstehe, zählt für euch das Nutzungsrecht derer, die zum Zeitpunkt X ein Fahrzeug gekauft haben, mehr als das Recht der körperlichen Unversehrtheit der Anwohner in der Gegenwart. Wie wollt ihr das Problem lösen, dass unsere Gesellschaft zunehmend mehr auf die Gesundheit ihrer Mitglieder achtet, im vorliegenden Fall etwa hinsichtlich Fahrzeugsicherheit, Lärm/Abgas-Emissionen und Verkehrsführung? Ist es eures Erachtens wünschenswert, dass Menschen länger leben? Eure Argumente sind alle richtig. Aber eben auch etwas unterkomplex.
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
892
Bewertungen
477
Punkte
63
Standort
Saarland
Modell
F700GS
Modelljahr
2017
Ich wünsche allen Menschen längeres Leben! Das meine ich todernst (okay, das ist jetzt unlustig!)

Zur Problematik:

Die Motorradhersteller höhlen seit einigen Jahren die gesetzlichen Grundlagen nach allen Regeln der Kunst aus. Ich weiss nicht, ob ich ein anderes BMW-Modell gekauft hätte als den F-Twin! Ok, vielleicht noch eine G 310 oder einen Roller (die habe ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Aber nehmen wir mal die R-NineT. Mir gefällt das Teil optisch gut. Aber: Ich würde mir diese Geräuschkulisse NIE anschaffen. Wahrscheinlich haben diese Teile in Tirol auch noch freie Fahrt, weil das Standgeräusch unter 95 dB liegt.

Ein paar Gedanken:

Bei der Dieselaffaire wird die Industrie verklagt, weil diese einfach beschissen hat. Die Kunden fühlen sich betrogen. Das ist das Entscheidende!
Der Kunde wollte ein umweltfreundliches Fahrzeug und hat es nicht bekommen!

Bei den Auspuffgeräuschen wird die Industrie NICHT verklagt. Die Kunden fühlen sich NICHT betrogen, weil:
Der Kunde wollte trotz enger Grenzwerte eine Krawalltüte und hat sie bekommen!

Jetzt kann man trefflich über Huhn und Ei und was zuerst war diskutieren. Die Käufer lauter Motorräder wollten diese genau SO haben und jetzt ist das Gejammere groß. Es steht den Besitzern doch frei, die Hersteller zu verklagen. Das kommt aber komisch, wenn man vorher im Zubehör noch schnell die Sporttüte geordert hat.

Also bleiben die Kisten erstmal stehen! Vielleicht ändert sich was...
 

Hotzenplotz

die Axt im Walde!
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
892
Bewertungen
477
Punkte
63
Standort
Saarland
Modell
F700GS
Modelljahr
2017
Noch eine Anekdote aus der letzten Woche:

Vor einigen Monaten habe ich mir ja eine XCountry zugelegt. Einer der Schwachpunkte betrifft den Auspuff. Dort kann sich das Innenleben lösen und die Fahrt ist vorbei, wenn sich das Teil vor den Auslass legt. Das geht von jetzt auf gleich und ich habe mich für einen GPR-Auspuff entschieden.
Das Teil hat einen dB-Eater hinten und einen Kat vorn. So ist er homologiert. Auf der Montageanleitung war da aber noch ein zusätzlicher dB-Eater hinterm Kat, so ein Eistütchen. Also: Anrufen! Der Gute hat mir erklärt, dass ich das Teil für die XC nicht brauchen täte und tatsächlich kurz geschwiegen, als ich es trotzdem haben möchte. Ich hab's bekommen, übrigens auf Kulanz kostenlos (!!!) und vorhin montiert.

Resultat: Die Messung mit einer kostenlosen App hat einen Unterschied von 2 dB ergeben. Auch subjektiv ist das deutlich leiser!
 

Freerk

Wortgewalt
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
1.400
Bewertungen
1.165
Punkte
483
Website
www.motopoly.de
Modell
F800GS
Modelljahr
2008
Nett, dass sie dir kulanterweise auch das aushändigen, was sie dir verkauft haben.

Wenn das Ergebnis dieser Diskussion ist, dass ein paar Motorradkäufer mehr auf den Trichter kommen, dass lauter nicht gleich cooler ist, dann ist ja schon was gewonnen. Die Mär von der technisch notwendigen Lautstärke kauft bei vier Takten doch keiner mehr, der halbwegs denken kann.

Man kann auch selbst ruhig mal was sagen, wenn jemand sehr laut ist. Ich überleg mir mal ein paar despektierliche Kommentare.
 

freis

Selbstverschrauber
Mitglied seit
23 April 2019
Beiträge
85
Bewertungen
46
Punkte
18
Standort
Fulda
Modell
F650GS
Modelljahr
2011
Ihr habt alle Recht.
Ich möchte auch keine Lärmtüte spazieren fahren. Daher muss eben doch der Kunde entscheiden.
Laute Moppeds nicht kaufen, betrügerische Autohersteller meiden, etc.
Der Betrug der Autoindustrie wurde aber zumindest von den Grenzwert-Entscheidern billigend in Kauf genommen, solange sie sich dafür nicht verantworten mußten. Diese wußten sicher ebenfalls ganz genau, daß mit wirtschaftlichen Mitteln diese gen NULL tendierenden Grenzwerte nicht so einfach erreichbar waren.
Erst als es wirklich brannte, waren plötzlich NUR die Hersteller die Bösen.

Leider aber bedauere ich es sehr,
wenn man nach geltendem Recht Eigentum erwirbt (vielleicht ist das schon der Systemfehler!) und dann quasi zwangsenteignet wird,
wenn die gesetzlichen Regelungen FÜR ALLE und eben nicht nur ab sofort für NEU-Anschaffungen oder Neuzulassungen in diesem Falle gelten.

Und es gibt m.E. kein Korrektiv zu den teilweise unplausiblen sich immer weiter verschärfenden Grenzwerten.
Das geht schon bei Colesterin und Blutdruck / Zuckerspiegel, etc. los.
Auch hier erzeugt ein "neuer" Grenzwert plötzlich tausende neue Patienten.

Es macht einfach keinen Sinn die Grenzwerte nur aus Spass an der Freude immer weiter abzusenken.
Irgendwann ist ein Punkt erreicht, der in das Unsinnige/Übertriebene abschweifen lässt.

Stellt euch vor, der Lautstärkeausstoß bei Moppeds tendiert irgendwann auch gen NULL. Dann geht es nur noch per FLUX-Kompensator durch die Gegend und nicht mehr per Knall-Motor!!

P.S.:
Spezialisten sprechen z.B. schon lange davon, daß aus einem LKW-Diesel neuester Technologie die Luft sauberer hinten rauskommt als vorne herein.
Aber alles zu welchem PREIS?

PPS:
Grenzwert ist der kleine Bruder von Verbot!!

Gute Grüße,
freis
 
Zuletzt bearbeitet:

ansa

Madame Moto
Mitglied seit
20 Februar 2014
Beiträge
429
Bewertungen
297
Punkte
513
Modell
F800GS
Modelljahr
2013
Ich habe die R-nineT als E3. Damit darf ich
sie nicht mehr auf besagten Strecken fahren.
Mir gefällt fast alles an dem Moped, außer, dass es zu laut ist.
Gerade verfolge ich in den Foren, ob/welche Lösungen es gibt.
Falls sich jemand da auskennt, für Infos bin ich dankbar, z.b zu folgenden Fragen:
Wie hoch sind die Kosten beim TÜV für das Messen und Eintragen des Standgeräusches?
Ist die Klappe im Leerlauf auf und wenn ja, kann sie per Software auf permanent, dauerhaft zu (also auch während der Fahrt) eingestellt werden?
Gibts Einsätze zur Geräuschreduzierung für die F-GS und die NineT?
Gerne darf sich BMW da auch Gedanken zu machen ...!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benno

Rolling Bones
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
5.027
Bewertungen
1.490
Punkte
413
Alter
58
Standort
Dülmen
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2016
Ich sehe hier eine positive Entwicklung, die jetzt auch durch Sanktionen beschleunigt wird. Es wird vielen klar, dass Lärm eine Umweltverschmutzung ist und stellenweise eine Körperverletzung darstellt.

Ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Oben Unten