• Hallo Besucher,
    dieses Forum ist aus einem ca. 50-köpfigen Freundeskreis rund um die BMW F Twin GS Modelle entstanden.
    Dieses Forum legt Wert auf Freundschaften und Begegnung und ist ohne jegliche kommerzielle Absicht und ohne Werbung!
    Wir freuen uns, dass wir nun schon fast 200 aktive Mitglieder haben, und freuen uns über jeden Neuzugang, der freundschaftlichen Umgang pflegt und sucht!
    Viele Mitglieder wirst Du vielleicht schon als "Anonymous" oder "Gast" aus anderen F800GS-Foren kennen.

    Die meisten von uns fahren die F-GS-Modelle schon seit Erscheinen der F800GS und kennen sich mit Technik und Tricks der Motorräder sehr gut aus.

    Willst du uns also kennenlernen, erstelle einfach ein Benutzerkonto.
    Nach der Freischaltung, solltest du die Gelegenheit nutzen, dich Vorzustellen! Das Admin-Team wünscht dir viel Spaß!

F800GS Lenkkopflager

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.639
Bewertungen
1.090
Punkte
613
Alter
56
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
wen das Lenkkopflager zu viel Spiel hat und du fährst damit eine gewisse Strecke
dann kannst du das mit Nachstellen auch nicht mehr retten.
Durch das Spiel entstehen winzige Druckstellen auf den Lagerflächen.
Das dumme daran ist, die liegen immer tiefer als die unbeschädigte Stelle.
Du kannst das Spiel gar nicht mehr richtig einstellen.
Das ganze verhält sich wie eine geschobene Strasse, irgend wann entsteht eine Wellblechpiste
und jedes folgende Fahrzeug vertieft das Profil nur noch weiter.
Genau das machen die Rollen in deinem Lenkopflager mit den Laufflächen.
Da gibt es nur eine Lösung, raus mit dem Schamott.
Das gleiche Problem hatte ich auch, an meiner ersten 800er.
Erst wurde bei 1000km nachgestellt und dann auf mein drängen bei 5000km gewechselt.
Und gut war es :)
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.639
Bewertungen
1.090
Punkte
613
Alter
56
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Hallo,
heute meine F-GS vom 20.000 Kundendienst abgeholt.
Ein neues Lenkkopflager gab es gratis dazu.
Ich gebe zu, das ich es noch nicht einmal bemerkt hatte.
 

Benno

Rolling Bones
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
4.997
Bewertungen
1.464
Punkte
413
Alter
58
Standort
Dülmen
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2016
Bei Christianes 650er war es bei 20.000 gewechselt worden. Jetzt, bei 30.000 war es in Ordnung.

TapTapTapatalk
 

DoFi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 November 2013
Beiträge
769
Bewertungen
184
Punkte
193
Alter
32
Standort
Schwäbisch Gmünd
Modelljahr
2017
Muss das Thema nochmal aufgreifen.. Ist es bei unserem Motorrad tatsächlich üblich, dass die Lenkkopflager alle 10k km nachgestellt werden müssen?
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.639
Bewertungen
1.090
Punkte
613
Alter
56
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Lenkkopflager kann man nach
nicht nachstellen .
Entweder sie sind i.O. oder sie sind es nicht.
Ok nach der Montage kann man nach Ca.500-1000km das Spiel prüfen aber bei richtiger Montage von ordentlichen Lagern passiert da nicht viel.
 

DoFi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 November 2013
Beiträge
769
Bewertungen
184
Punkte
193
Alter
32
Standort
Schwäbisch Gmünd
Modelljahr
2017
Hab jetzt den 2. Kundendienst bei dem 4 AW für Lenkkopflager einstellen auf der Rechnung steht. Das erste mal wieder, nachdem das Lager bereits letztes Jahr auf Garantie getauscht wurde.
Vom Rest der Rechnung ganz zu schweigen.. aber das gehört in ein anders Thema. :)

Danke dir.
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.639
Bewertungen
1.090
Punkte
613
Alter
56
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Nächstes mal steht dann wieder ein Tausch an. :-\

Wenn das Lager erstemal geschädigt ist,
bringt nachstellen wenig .
Würde mal den entsprechenden Werkstattleiter daraufhin ansprechen .
Das Problem wird sein so ein LKL ist nicht mal ebend plug und play gewechselt.
Da kommt der normale Teiletauscher schon mal an seine Grenzen .
 

HoPe_LE

Tim Taylor - Der Heimwerkerkönig
Mitglied seit
16 September 2013
Beiträge
741
Bewertungen
236
Punkte
393
Standort
Leipzig
Modelljahr
2008
ich hab schon ein paar (klein geschrieben!!!) gemacht. Beim Letzten konnte ich als Todesursache Wasser ausmachen. Das ist rein und hat irgendwie mang dem Fett den Weg zu den Rollen geschafft... Also neue Lager immer mit reichlich Fett einbauen und in den Bereich des Steuerkopfes nie mit dem Hochdruckreiniger!
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.065
Bewertungen
724
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
Habe heute an meiner alten GS bei 33T die LKL getauscht. Schöne, fühl und sichtbare Kerbungen in den Schalen. Soweit passte das zum Fahrverhalten.

Nicht nachvollziehen kann ich die Einstellvorschrift (25Nm anziehen, 60 Grad zurückdrehen, mit 10Nm anziehen.) Das führt zu einem wirklich schwergängigem Lager und tat mir in der Seele weh. Da ist doch der Verschleiß vorprammiert.
Ich habe Einstellvorschrift Einstellvorschrift sein lassen und so eingestellt wie ich das immer mache. Spielfrei aber gut und leicht beweglich.

Grüße
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.639
Bewertungen
1.090
Punkte
613
Alter
56
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Hallo,
die Procedure ist nicht ungewöhnlich,
Radlager am Auto werden auch so montiert.
Das Anziehen mit dem hohen Drehmoment soll wohl dafür sorgen das,
das das Lager (geil drei das) sich bis zum Anschlag setzt.
Mir tat das auch in der Seele weh.
Habe dann doch lieber das Lager mit einem Kupferdruckstück und einer Gewindestange in den Sitz gezogen.
Ach ja bei der letzten Inspektion, 40tkm, wurde bei mir das vierte Lager eingebaut.
Die mitgebrachten SKF Lager wurden leider aus Garantiegründen nicht montiert.
Die neuen Lager sind nach Aussage des Meisters recht sparsam geschmiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benno

Rolling Bones
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
4.997
Bewertungen
1.464
Punkte
413
Alter
58
Standort
Dülmen
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2016
Ich denke, dass die Einbauanleitung so in Ordnung ist. Markus hat schon gesagt warum und ich denke, dass man mit 25 Nm das LKL nicht schrotten wird . Markus Methode ist aber eleganter.
 

ThomasD

„Der Tüftler“
Mitglied seit
14 November 2013
Beiträge
1.065
Bewertungen
724
Punkte
363
Standort
Königswinter
Modelljahr
2013
Ich denke, dass die Einbauanleitung so in Ordnung ist. Markus hat schon gesagt warum und ich denke, dass man mit 25 Nm das LKL nicht schrotten wird . Markus Methode ist aber eleganter.
Hast Du das schon mal so gemacht?
Die Gabel ließ sich wirklich viel zu schwer bewegen. Das wäre bei jeder Azubi-Prüfung durchgefallen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das jemand mit dem Rezept ordentlich hinbekommt.

Grüße, Thomas
 

Benno

Rolling Bones
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
4.997
Bewertungen
1.464
Punkte
413
Alter
58
Standort
Dülmen
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2016
Ja, allerdings nicht bei der F. Und bei mir war die Gabel auch erst schwergängig. Ich halte die 10 Nm Zweitanzug für zu viel, da stelle ich auf spielfrei und gut ist.
 

Benno

Rolling Bones
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
4.997
Bewertungen
1.464
Punkte
413
Alter
58
Standort
Dülmen
Modell
andere Marke/Modell
Modelljahr
2016
Da haben wir aneinander vorbei geredet. Ich dachte, du hättest ein Problem mit dem Voranzug.
 

M&N_on_Tour

Forums Metallurge
Admin
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
2.639
Bewertungen
1.090
Punkte
613
Alter
56
Standort
Recklinghausen
Modell
F800GS
Modelljahr
2011
Willkommen im Club
ich habe das vierte schon drin.
Bei 38.000km.
Liegt wohl an der Luft hier in NRW.
 

Boxerlui

Funkenmariechen
Mitglied seit
13 Dezember 2013
Beiträge
389
Bewertungen
21
Punkte
118
Standort
45897 Gelsenkirchen
Modelljahr
2011
Ich habe meine mit 30000 verkauft, ersten Satz Lager drin und waren ok, fahre jetzt eine K1200S, 55000, auch keine Probleme....ich würde auch so machen wie Markus, und den Lenkkopf nach meiner alten Methode wie bei den Boxern vorher anwärmen, sowie die neuen Lager im Gefrierschrank runterkühlen, die fallen dann "wie von selbst" in den Sitz
 
Oben Unten